Ergebnis Stresstest
Zwei AKW könnten länger laufen
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, gibt neben Patrick Graichen (l.), Staatssekretär im BMWK in der Bundespressekonferenz die Ergebnisse des Stresstests zum Weiterbetrieb von Atomkraftwerken bekannt.
Foto: Kay Nietfeld/dpa
Berlin – Seit Russland deutlich weniger Gas liefert, wird über einen längeren Betrieb der drei verbliebenen deutschen Atomkraftwerke diskutiert.

Eine Laufzeitverlängerung für die drei letzten noch in Deutschland betriebenen Atomkraftwerke ist vorerst vom Tisch. Das AKW Emsland wird zum Ende des Jahres wie geplant abgeschaltet. Das Kraftwerk Neckarwestheim in Baden-Württemberg sowie der Meiler Isar 2 in Bayern werden allerdings noch nicht komplett heruntergefahren und dienen als „Einsatzreserve bis Mitte April 2023“. Keine neuen BrennstäbeSie bekommen keine neuen Brennstäbe, am Atomausstieg zum Ende des Jahres hält die Regierung fest.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.