Energiekosten
Ampel kassiert „Zusatzgewinne“ ein
Die Ampel-Koalition von Kanzler Olaf Scholz (SPD) will Bürgerinnen und Bürger angesichts steigender Preise mit einem dritten Unterstützungspaket in Höhe von mehr als 65 Milliarden Euro entlasten.
Foto: Michael Kappeler, dpa
Stefan Lange von Stefan Lange Fränkischer Tag
Berlin – Die Regierung legt das dritte Entlastungspaket vor. Es ist mit 65 Milliarden Euro mehr als doppelt so groß wie die beiden ersten Maßnahmenbündel.

Das dritte Entlastungspaket in der Energiekrise steht jetzt. Es war jedoch eine 22-stündige Marathonsitzung bis in den Sonntagmorgen erforderlich, um die letzten Details festzulegen. Das Ergebnis dieser Nachtsitzung: Die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen im Land können sich auf Zuschüsse in Höhe von 65 Milliarden Euro einstellen.Ein Nachfolger für das 9-Euro-Ticket Das Paket soll vor allem mit einem Bürgergeld, einer Wohngeldreform, der Abschaffung der kalten Progression, mehr Kindergeld sowie der Ausweitung des Energiegeldes auf ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.