Ukraine-Krieg
Rufe nach Kampfpanzern werden lauter
Polen will der Ukraine Leopard-2-Panzer wie diesen liefern und braucht dafür Deutschlands Zustimmung.
Armin Weigel, dpa
F-Signet von Margit Hufnagel Fränkischer Tag
Berlin – Wenn Polen der Ukraine Leopard-2-Panzer liefern will, muss Deutschland zustimmen. Gleichzeitig setzt die Bundestags-SPD eher auf eine diplomatische Lösung als auf einen Sieg auf dem Schlachtfeld.

Erst wenige Tage ist die Entscheidung der Bundesregierung alt, deutsche Schützenpanzer vom Typ Marder an die Ukraine abzugeben. Nun werden die Forderungen, auch den Kampfpanzer Leopard 2 zu liefern, immer lauter. Für Druck sorgt auch die Ankündigung Polens, im Rahmen einer Koalition mit anderen Ländern 14 Leopard-Panzer an die Ukraine abzugeben. Deutschland kann so zum einen nicht mehr argumentieren, es wolle Waffenlieferungen nicht als Alleingang planen. Zum anderen braucht Polen für die Ausfuhr des Leopard 2 die Genehmigung Berlins. Der ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben