Energieversorgung
Ausstieg aus dem Atomausstieg in kleinen Schritten
Das Atomkraftwerk Isar 2 soll weiterlaufen – vorerst nur befristet.
Foto: Armin Weigel, dpa
Christian Grimm von Christian Grimm Fränkischer Tag
Berlin – Zwei der drei verbliebenen Meiler sollen bis in das Frühjahr weiterlaufen. Doch das könnte noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Trotz der Laufzeitverlängerung für zwei deutsche Atomkraftwerke bleibt die Lage auf dem Energiemarkt angespannt. Städte und Gemeinden fordern deshalb weitere Finanzspitzen und riefen die Ampel-Koalition am Mittwoch dazu auf, die geplanten Hilfen massiv aufzustocken. Die Opposition kritisierte derweil das Chaos bei der Gasumlage. Bislang tritt sie wie geplant am 1. Oktober in Kraft, obwohl SPD, Grüne und FDP sie eigentlich abschaffen wollen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.