Verteidigung
Scholz hangelt am Rand der Blamage entlang
Mit einem gewaltigen Sondervermögen soll die Bundeswehr aufgerüstet werden. Denn für Einsätze wie diesen könnte sie häufiger gebraucht werden: Das Kriegsschiff „Mecklenburg-Vorpommern“ bricht in Wilhelmshaven auf, um die Nordflanke der Nato abzusichern.
Foto: H. Dittrich, dpa
Berlin – Wird der Kanzler von den eigenen Leuten bloßgestellt? Könnte sein, wenn der Bundestag über das Sondervermögen für die Bundeswehr abstimmt.

Mit 100 Milliarden Euro die marode Truppe wieder flott machen: Das ist das Kernstück der „Zeitenwende“, die der Bundeskanzler nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine verkündet hat. Doch ausgerechnet um die Unterstützung seiner SPD muss er bangen. Für den Plan ist nämlich eine Grundgesetzänderung und damit eine Zweidrittelmehrheit im Bundestag nötig.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal