Regionalwahlen
Paris: Konservative bringen sich in Position
Zur Wahlschlappe gerieten für Marine Le Pen, Vorsitzende der Partei Rassemblement National (RN), die Abstimmungen auf regionaler Ebene.
Foto: G. Van Der Hasselt, dpa
Paris – Wahlschlappe in Frankreich: Mögliche konservative Präsidentschaftskandidaten glänzen vor der Rechtspopulisten und der Präsidentenpartei.

Ein Blick auf die Titel der französischen Presse am Montag genügte, um zu erkennen, wie wenig die Regionalwahlen am Sonntag tatsächlich als ein rein regionaler Urnengang betrachtet werden. Und das trotz der historisch hohen Enthaltung von fast 66 Prozent – oder gerade deshalb. Denn sie zeugt doch von Verdrossenheit und Desinteresse, die nicht nur die mit wenig Macht ausgestatteten Regionen, sondern auch die nationale Politik betreffen.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal