Auskommen im Alter
Vielen Bayern und Schwaben droht Hungerrente
Eine Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Hannover. Die Linkspartei und Bundestag hat bei der Bundesregierung Zahlen zur Rentenhöhe erfragt.
Julian Stratenschulte, dpa, Archiv
Christian Grimm von Christian Grimm, Stefan Lange Fränkischer Tag
Berlin – Rund ein Drittel der Beschäftigten in Bayern und Baden-Württemberg können trotz 45 Beitragsjahren nur mit 1200 Euro Rente rechnen. Eine Rentenreform muss her – aber nach welchem Vorbild?

Im Alter zu wenig Geld zum Leben zu haben, diese Angst plagt Millionen Beschäftigte in Deutschland. Sorgen müssen sich aber nicht nur diejenigen, die länger arbeitslos waren oder sich zu Hause um Kinder und Haushalt gekümmert haben. Auch nach 45 Jahren Arbeit mit ordentlichem Gehalt bleibt Rente karg Selbst wer 45 Jahre lang in Vollzeit arbeitet, kann unter dem Strich mit einer Rente nach Hause gehen, die alles andere als üppig ist. In Bayern sind es ein knappes Drittel der 3,75 Millionen Vollzeitbeschäftigten, die eine gesetzliche Rente ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.