Nach Offensive
Selenskyj reist in zurückeroberte Stadt Isjum
Ukraine-Krieg - Izium
Ein ukrainischer Soldat füttert Katzen auf einer Straße in der befreiten Stadt Izium in der Region Charkiw.
Foto: Kostiantyn Liberov (AP)
von dpa
Isjum – Kurz nach dem Rückzug russischer Truppen reist Selenskyj in den befreiten Teil der Ostukraine. Er kündigt weitere Erfolge seiner Armee an.

Kurz nach dem Rückzug russischer Truppen ist der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj in den befreiten Teil der Ostukraine gereist. «Unsere blau-gelbe (Flagge) weht über dem befreiten Isjum», teilte der Staatschef am Mittwoch (14. September) in sozialen Netzwerken mit.

Selenskyj kündigte dabei ein weiteres Vorrücken der ukrainischen Armee an. «Wir bewegen uns nur in eine Richtung - vorwärts und bis zum Sieg», unterstrich der 44-Jährige. Fotos zeigten Selenskyj in Isjum im Gebiet Charkiw mit Soldaten der ukrainischen Armee.

Isjum war erst im Laufe der vergangenen Woche im Rahmen einer ukrainischen Gegenoffensive zurückerobert worden. Der wichtige Verkehrsknotenpunkt gilt als Tor zum Industrierevier Donbass und hatte vor dem Krieg über 40 000 Einwohner. Kiew wehrt seit Ende Februar eine russische Invasion ab.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: