Konsumklima
Handel befürchtet Pleitewelle
Immer weniger Menschen können es sich leisten, shoppen zu gehen.
Foto: Monika Skolimowska, dpa
F-Signet von Matthias Zimmermann Fränkischer Tag
Berlin – Gestiegene Preise zwingen inzwischen viele Menschen dazu, sich einzuschränken. Wer keine Ersparnisse mehr hat, kann nichts mehr ausgeben.

Deutschland ist ein reiches Land. Doch der Reichtum ist nicht gleich verteilt und die Krise bringt viele Haushalte in Schwierigkeiten. Rund ein Fünftel der Menschen in Deutschland hatte laut aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2021 ein jährliches Einkommen von unter 16.300 Euro. 40 Prozent lagen unter 22.000 Euro. Unerwartete Ausgaben von über 1150 Euro aus den eigenen Mitteln zu bestreiten, war für fast ein Drittel der Haushalte unmöglich.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.