Gesundheit
Blockiert Lauterbach die Reform der Organspende?
Ein Organspendeausweis: Über das Vorgehen bei der Ausstellung und die Grundlagen für die Entscheidung zur Spende kocht der Streit zwischen Union und Gesundheitsminister Lauterbach hoch
Foto: F. May, dpa
Berlin – Die zögerliche Haltung des Bundesgesundheitsministers zur Organspende könnte Leben kosten. Die Union wirft ihm vor, das aus taktischen Gründen zu tun.

Die Vorwürfe aus der Union gegen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach wiegen schwer. Der SPD-Politiker sei mitverantwortlich für eine verzögerte Umsetzung der neuen Regeln zur Organspende. Dies könne sogar Menschenleben gefährden. Dieser Redaktion sagte der CSU-Gesundheitsexperte Stephan Pilsinger: „Man könnte den Verdacht hegen, dass Bundesminister Lauterbach wichtige Maßnahmen zur Umsetzung der vom Bundestag mehrheitlich beschlossenen Entscheidungslösung nur halbherzig vorantreibt.“ Dabei, so mutmaßt der Arzt und Abgeordnete aus ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich