Russland
„Sag Julchen, dass ich sie liebe…“
Mobilisierung in Moskau
Foto: Inna Hartwich
F-Signet von Inna Hartwich, Quirin Hönig Fränkischer Tag
Moskau – Tausende Männer müssen derzeit in den Krieg gegen die Ukraine ziehen. Manche versuchen, sich dem durch ärztliche Atteste zu entziehen. Andere wiederum setzen sich ins Ausland ab. Ein Ortstermin in Moskau offenbart Tränen, Abschiedsschmerz und Angst.

Timofej sitzt seit zwei Stunden hier auf der Bank. Manchmal springt er auf, raucht. „Ich habe Angst um mich, um meine Freunde. Habe Angst vor dem Tod“, sagt Timofej. 23 Jahre alt ist er. Genauso alt wie sein bester Freund Robert, der nur wenige Meter weiter von Militärs und Ärzten überprüft wird, ob er geeignet ist für den Kampf. Für den Krieg in der Ukraine. Timofej weiß, dass es ihn ebenfalls treffen könnte, auch wenn in seiner „Militär-Karte“ der Vermerk „ungeeignet“ steht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.