Üble Anfeindungen
"Bodyshaming": Eine Frage des Respekts
Gegen Bodyshaming: Auf ihrem Instagram-Kanal wirbt Meoldie Michelberger für einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper.
Foto: Melodie Michelberger
F-Signet von Birgit Müller-Bardorff Fränkischer Tag
Bamberg – Menschen, die dem Schlankheitsideal nicht entsprechen, müssen Demütigung und Anfeindung ertragen. Wo bleibt da die Toleranz?

Erst neulich ist es wieder passiert. „Morbide Adipositas verträgt sich mit einem guten Körpergefühl ganz schlecht.“ Puh, das sitzt! Steht so als Kommentar zu einem Foto von Melodie Michelberger, das sie in engen Leggings und mit einem Bustier fröhlich lachend beim Sport zeigt. Zu sehen ist, dass sie dem gängigen Schlankheitsideal nicht entspricht: Unter der engen Hose wölbt sich der Bauch, Speckröllchen zeichnen sich ab, Arme und Oberschenkel sind kräftig. Trotzdem spricht Michelberger in dem Interview für die Kölner ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.