Energie
Deutschland drückt wieder aufs Gas
Die deutschen Erdgasspeicher – wie hier in Reden - sind zwar noch gut gefüllt. Experten warnen jedoch vor zu hohem Verbrauch.
Klaus-Dietmar Gabbert, dpa
Stefan Lange von Stefan Lange Fränkischer Tag
Berlin – Das Einsparziel wurde deutlich verfehlt. Der Präsident der Bundesnetzagentur warnt vor Leichtsinn. Auch die Industrie verbraucht zu viel. Die Speicher sind gut gefüllt, aber die Pegel sinken.

Kalt ist es, die Tage sind kurz und trübe, da sollte doch wenigstens die Wohnung schön warm sein. Offenbar geben wieder mehr Deutsche diesem verlockenden Gedanken nach und lassen sich von hohen Energiepreisen nicht abschrecken. Die Bundesnetzagentur als oberster Wächter über den Gasverbrauch in Deutschland jedenfalls schlägt Alarm. „Es ist kälter geworden und wir haben das Einsparziel in der letzten Woche deutlich verfehlt“, sagte Präsident Klaus Müller unserer Redaktion.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben