Wirtschaft
Weshalb die Deutsche Bahn eine Großbaustelle ist
Die Deutsche Bahn will die Zahl ihrer Passagiere bis zum Jahr 2030 verdoppeln.
Die Deutsche Bahn will die Zahl ihrer Passagiere bis zum Jahr 2030 verdoppeln.
Foto: Symbolfoto: Fabian Sommer, dpa
Berlin – Wenig Auslastung, Unpünktlichkeit und rote Zahlen. Der neue Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) erbt eine Deutsche Bahn in der Krise.

Der neue Bundesverkehrsminister hat sich 100 Tage ausbedungen, um sich in die Materie einzuwühlen. Elektro-Autos, Flugzeuge, Schiffe, die Logistik und natürlich die Bahn. Volker Wissing ist qua Amt de facto oberster Eisenbahner des Landes. Und wenn er sich seinen Schienenkonzern anschaut, wird wohl kein Lächeln über sein Gesicht huschen. Die Bahn hat viele Probleme. Wegen der Pandemie steigen viel weniger Fahrgäste zu, weil sie Angst vor Ansteckung haben oder weil Reisen gestrichen sind.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal