Kalte Progression
So verdient der Staat an der Inflation
Finanzminister Christian Lindner will entlasten.
Foto: Kay Nietfeld, dpa
Berlin – Inflation frisst die Gehaltserhöhung auf, gleichzeitig zahlt man mehr Steuern, weil das Einkommen auf dem Papier steigt - was dahinter steckt.

Mehr als sieben Prozent Inflation, aber nur zwei oder drei Prozent mehr Lohn oder Gehalt: Für Millionen von Arbeitnehmern in Deutschland wird das Jahr 2022 ein Verlustgeschäft. Der Staat dagegen verdient an dieser Situation kräftig mit. Nach einer Schätzung der Bundesbank nehmen die Finanzämter in diesem Jahr 13,5 Milliarden Euro mehr ein, weil die Steuertabellen nicht an die hohe Inflation angepasst worden sind.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.