Versorger im Blick
Laden Preisbremsen zum Kassieren ein?
Ein Hochspannungsmast mit einer Freileitung: Es gibt die Befürchtung, dass Energieversorger die Strom- und Gaspreisbremse zum Selbstbedienungsladen machen könnten.
Patrick Pleul, dpa
Christian Grimm von Christian Grimm Fränkischer Tag
Berlin – Mit Milliardensummen wird der Staat Energie bezuschussen, um die Pleite von Verbrauchern und Unternehmen abzuwenden. Das könnte Begehrlichkeiten wecken.

Vater Staat geht in die Vollen. Nach Corona bekämpft er jetzt die ökonomischen Folgen des Ukrainekrieges mit enormen Beträgen. 200 Milliarden Euro stehen für den Abwehrschirm gegen die Preisexplosion bei Strom und Gas bereit. Damit werden die Energieausgaben von Haushalten und Unternehmen bezuschusst und heruntersubventioniert.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.