Energieversorgung
Strompreisbremse würgt Grünstromerzeuger ab
Blick auf eine Biogasanlage von Envitec in Mecklenburg-Vorpommern , im Hintergrund ein Umspannwerk.
Foto: Bernd Wüstneck,dpa
Stefan Lange von Stefan Lange Fränkischer Tag
Berlin – Ampel-Koalition will mit Übergewinnsteuer die Strompreisbremse finanzieren. Vorher müssten Fehler korrigiert werden, sonst trifft sie auch Bioenergieproduktion

Wenige Wochen nach dem Einmarsch der Russen in die Ukraine setzte in Deutschland die Debatte über Kriegsgewinne und deren Vereinnahmung durch den Staat ein. „Vom Krieg zu profitieren, das gehört sich eigentlich nicht“, warb Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) für eine Übergewinnsteuer. Das Geld soll die Strompreisbremse finanzieren, doch bei der Umsetzung des Vorhabens ist die Ampel-Regierung offenbar an ihre Grenzen gestoßen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.