Kulturerbe
Auf den Spuren der Ebracher Mönche
Pfarrer Albert Müller weihte das neue Wanderportal.
Foto: Joseph Beck
Ebrach – Mit einem Festakt wurde in der Ebracher Klosterkirche der europäische „Zisterzienserweg“ eröffnet. Was Wanderer und Co. auf der Route erwartet.

Der „Zisterzienserweg“ auf den Spuren der „weißen Mönche“ verbindet wieder die 17 Zisterzienser-Landschaften in fünf Ländern. Auf rund 5000 Kilometern führt er von den Klöstern des Netzwerks Cisterscapes hin zum Ursprungskloster der Zisterzienser nach Citeaux in Frankreich. Die Planung des Wegs ist Teil der Bewerbung um das Europäische Kulturerbe-Siegel. 130 Kilometer zieht sich der Zisterzienserweg von Ebrach östlich bis nach Bamberg und Kloster Langheim und westlich nach Bronnbach im Taubertal.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.