50 Jahre Reform
Wie der Landkreis Bamberg ein Riese wurde
Eine alte Karte im Archiv des Landratsamtes zeigt, wie sich der Kreis Bamberg in den 1970er Jahren veränderte.
Foto: Landratsamt Bamberg
Bamberg – Und plötzlich war alles anders: 1972 trat in Bayern die Landkreisreform in Kraft, neun der heute 36 Gemeinden kamen zum Kreis hinzu. Ein Rückblick.

Vor 50 Jahren wurde Teil eins der Gebietsreform in Bayern abgeschlossen. Zum 1. Juli 1972 halbierte sich die Zahl der Landkreise von 143 auf 71. Die Landkarte der Verwaltungseinheiten nahm damit ihre heutige Gestalt an. Der Landkreis Bamberg profitierte dabei von der Auflösung der Nachbarkreise Ebern, Staffelstein, Ebermannstadt und Höchstadt. So kamen Gerach, Reckendorf, Baunach und Lauter (aus Ebern), Zapfendorf und Rattelsdorf (aus Staffelstein), Königsfeld und Heiligenstadt (aus Ebermannstadt) sowie Pommersfelden (aus Höchstadt) neu ...

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal