Einer der begehrtesten Plätze an der Sonne liegt in Bamberg an der Kaimauer des Alten Kanals gegenüber der Buger Spitze. Nun soll hier das Baden legalisiert werden.
Neuer Vorstoß
Das Badeverbot an der Buger Spitze soll weg
Hunderte gehen in Bamberg gegenüber der Buger Spitze baden. Ein noch verbotenes Vergnügen. Doch das Tabu könnte gekippt werden.
Rechtmäßig oder nicht? Der Streit um pauschalierte Überstunden im Rathaus zieht weitere Kreise.
Mehrere Tausend Euro
Rathaus: Müssen die Boni zurückgezahlt werden?
Das Tauziehen um fragwürdige Sonderzahlungen der Stadt Bamberg geht weiter. Wer muss mehr bangen: Begünstigte Mitarbeiter oder die Rathausspitze?
Hans Michelbach (CSU) gilt als einer der Topverdiener im Bundestag mit seinen Nebeneinkünften. Was kassieren andere fränkische Abgeordnete?
Nebeneinkünfte
Was unsere Abgeordneten zusätzlich verdienen
Spätestens seit Kanzlerkandidatin Baerbocks Versäumnissen werden Nebeneinkünfte genau beobachtet. Wieviel Geld fließt bei fränkischen Abgeordneten?
Auch am vergangenen Sonntagmorgen sammelte sich Party-Müll an der Unteren Brücke und in der Sandstraße. Die Stadtreinigung hatte ab 5 Uhr gut zu tun.
Scherben und Dreck
Bamberg kämpft gegen den Party-Müll
Bambergs Straßenreiniger müssen einiges aushalten, wenn sie im Sandgebiet sauber machen. Die Verwaltung prüft deshalb jetzt einen Bußgeldkatalog.
Stadtrat Hans-Günter Brünker von der Partei Volt bewirbt sich um einen Sitz im Deutschen Bundestag.
Bundestagswahl
Lokalpolitiker Brünker will nach Berlin
Welche Themen Hans-Günter Brünker für die Partei Volt im Wahlkreis Bamberg setzen will und wie er seine Kritik an der derzeitigen Politik formuliert.
Die Stadt ruft ihre Bürger dazu auf, beim Thema Verkehr mitzureden.
Bamberger enttäuscht
Wo die Bürgerbeteiligung noch nicht klappt
Die Stadt will mehr Bürgerbeteiligung, auch mit der Online-Plattform „Bamberg gestalten“. Doch beim Thema Verkehr hagelt es Kritik.
Nächtliche Polizeikontrolle im Sand
Bamberger Innenstadt
Partystimmung trotz Alkoholverbot
In der Bamberger Innenstadt gilt am Freitag und Samstag ab 22 Uhr ein Alkoholverbot. Wie wirken sich die neuen Maßnahmen aus? Ein Streifzug.
Kommentar
Boni-Affäre: Was ist los mit der SPD?
Arbeitnehmerrechte waren einst Markenkern der SPD. Bei der Affäre um die Boni-Zahlungen im Rathaus Bamberg ist davon nichts zu erkennen.
Nur bei großen Betrieben wie Brose oder  Bosch   haben in dieser Woche viele Bamberger ihre Erstimpfung bekommen. Hausärzte und das Impfzentrum werden schlecht mit Impfstoff versorgt.
In ganz Oberfranken
Bamberg bleibt das Impf-Schlusslicht
Zwar haben nun große Betriebe viele Mitarbeiter geimpft, unterm Strich ist die Versorgungs-Situation aber frustrierend. Was macht Bamberg falsch?
Das Thema Refood (hier das Hinweisschild zu der Niederlassung bei Limbach) bleibt in Walsdorf ein Dauerbrenner.
Streitthema Refood
Jetzt haben die Walsdorfer das Wort
Der Gemeinderat beschließt, dass die Walsdorfer Bürger nun über eine mögliche Ansiedlung von Refood abstimmen können.
Wilde Hotspots des nächtlichen Alkoholkonsums in Bamberg sollen abgekühlt werden.
Nach Party-Exzessen
Bamberg dreht To-go-Verkauf den Zapfhahn zu
Wirte, Polizei und Verwaltung haben sich auf den Kompromiss geeinigt. Was gilt jetzt? Und schreckt das die Ballermann-Säufer ab?
Die Stimmung im Bamberger Rathaus ist angespannt. Ein Ende der Boni-Affäre scheint nicht in Sicht.
Boni-Affäre
Rathaus-Mitarbeitern droht die Rückzahlung
Es brodelt in der Stadtverwaltung. Die Angestellten sind sauer und fürchten schwere finanzielle Folgen. Und die Politik spricht von Rücktritt.
Die Regierung von Oberfranken teilt die Auffassung des Kommunalen Prüfverbandes zu den Boni-Zahlungen, wie er im Prüfbericht dargelegt wird.
Stimmen zum Skandal
Boni-Affäre: Wie bewertet Bamberg das Machtwort?
Die Kritik der Regierung, gerichtet ans Bamberger Rathaus, wird in der Stadt unterschiedlich bewertet. Ein Kabarettist fühlt sich bestätigt.
Die Regierung von Oberfranken hat der Rechtsauffassung der Stadt Bamberg klar widersprochen.
Boni-Affäre
Was folgt auf das Machtwort der Regierung?
Die Kritik der Regierung von Oberfranken ist deutlich. Jetzt stellt sich die Frage nach den Konsequenzen.
OB Andreas Starke zeigte sich Mitte 2011 höchst verärgert angesichts erneuter Kostensteigerungen.
75 Jahre FT
Brücken werden zum Millionengrab
18,8 Millionen Euro kostete der Neubau der Bamberger Kettenbrücke, das Dreifache der zunächst geplanten Summe.
So entwickelt sich die Bamberger Bevölkerung nach Prognosen der Uni Bamberg.
Kommentar
Die Höhenangst überwinden
Die Fläche ist begrenzt. Will man allen Einfamilienhäuser anbieten, müsste dort Beton sprießen, wo jetzt noch Bäume, Wiesen und Blumen gedeihen.
Das namensgebende Blau blättert schon seit vielen Jahren ab.
Generalsanierung
Blaue Schulen: Planungen neu zu vergeben
Lange erlaubte die Haushaltslage die dringend nötige Maßnahme nicht. Erst ein Förderprogramm des Freistaats machte den Weg frei.
Die Staatsanwaltschaft Hof beschäftigt sich nicht nur mit vermeintlich unrechtmäßigen Boni-Zahlungen an Bamberger Rathausmitarbeiter. Sondern auch damit, wer die Information an die Öffentlichkeit weitergab.
Rathaus-Affäre
Suche nach dem Whistleblower
Gab Hans-Günter Brünker den Prüfbericht im vermeintlichen Boni-Skandal heraus? Und wie wichtig war die Weitergabe für die Aufarbeitung?
Glosse
Hat eigene Partei den Whistleblower enttarnt?
Im Wahlkampf ist vieles möglich – sogar dass eine Partei ihren Spitzenkandidaten als Whistleblower ausgibt? So geschehen jetzt in Bamberg.
Offene Tore, kaputte Türen: Die denkmalgeschützten Gebäude auf dem Gelände der Lagardekaserne sind der Witterung ausgesetzt.
Denkmalschutz
Kritik an Monaten der offenen Tür
Die Reitställe auf der Lagarde sind seit Herbst unverschlossen und der Witterung ausgesetzt.