2005: Landrat Reinhard Leutner (rechts) im Gespräch mit seinem Amtsvorgänger Ludwig Schaller
Nachruf
Landrat Leutner: Ein Mann, der Visionen umsetzte
Altlandrat Leutner ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Er gilt als einer der Väter der Obermain-Therme.
Hier soll das neue Wohngebiet „Am Hofweg „ entstehen. Im Hintergrund das Baugebiet „Lohgraben“.
Bürgerstimmen
Hitzige Diskussion: Zweite Zufahrt zum Wohngebiet?
Zahlreiche Bürger wollten sich in der jüngsten Bürgerversammlung in der Aula der Katzogelhalle in Hochstadt über aktuelle Themen wie dem neuen Baugebiet „Am Hofweg“ informieren.
Immer mehr Pfarrstellen bleiben in der evangelischen Kirche unbesetzt. Es wird dauern, bis die Lücken im Landkreis Lichtenfels wieder geschlossen sind.
Vier Stellen frei
Keine neuen Pfarrer in Sicht
Vier Stellen sind in der evangelischen Kirche im Landkreis zu besetzten. Dekanin Stefanie Ott-Frühwald erläutert, warum die Suche schwer ist.
Der „Schwarze Bär“ im Winterschlaf. Seit Jahren tut sich auf dem Gelände, das der Stadt Bad Staffelstein gehört, nichts.
Immobilie
Jahrelanger Stillstand auf dem „Bären“-Gelände
Einige der Gebäude sollten längst abgebrochen sein. Die Staffelsteiner Stadtverwaltung schweigt sich aus.
Landrat Christian Meißner am Abend seiner Wiederwahl am 24. September 2017 mit seiner Frau Daniela, die heuer im Juli verstorben ist.
Landrat Lichtenfels
Trotz Schicksalsschlag: Meißner kandidiert wieder
Landrat Christian Meißner kandidiert 2023 für eine dritte Amtszeit. Nach dem Tod seiner Frau positioniert er sich dafür sehr frühzeitig, um den Leuten zu sagen, dass er weitermachen will.
Der Telefonsäule am Rathaus von Altenkunstadt ergeht es wie allen anderen in Deutschland – sie wird bis Anfang 2025 abgeschaltet und abgebaut.
Innenstadt
Telefon weg: Kein Anschluss, aber Parkplätze
Auch in Altenkunstadt wird einer der letzten öffentlichen Fernsprechapparate schon bald der Vergangenheit angehören. Im Zuge der neu gestalteten Stadtmitte gibt es aber noch weitere Entwicklungen.
Simone Pittroff, stellvertretende Hausdame im Best Western Plus Kurhotel an der Obermain-Therme Bad Staffelstein, bereitet eines der Zimmer für die Ankunft neuer Gäste vor.
Tourismus
Die Gäste kommen wieder
Pandemie überwunden? Nicht ganz. Aber was die Gäste- und Übernachtungszahlen angeht, ist Bad Staffelstein auf einem guten Weg.
Das leerstehende Café am Ortsrand von Unterneuses
Leerstand
Flügelhaus kann nicht durchstarten
Das futuristische Gebäude am Ortsrand von Unterneuses bleibt wegen Personalmangels geschlossen.
Wenn der Geldbeutel leer und der Überblick über die Ausgaben verloren gegangen ist, sollte man sich nicht scheuen und Unterstützung suchen.
Kreis Lichtenfels
Verschuldung sinkt - das sind die Gründe
Laut SchuldnerAtlas Oberfranken sind weniger Verbraucher überschuldet. Eigentlich eine gute Nachricht.
Böses Erwachen in der Kirche
Satire
Erweckungserlebnis am Obermain
Wie ein Kirchenbesuch zu einem verstörenden Erlebnis wurde.
Selbst Albrecht Dürer sah die Apokalypse schon kommen.
Satire
Unter uns am Obermain: Sodom und Gomorrha
Unter uns am Obermain von Markus Häggberg
Ramona Popp
Es kommentiert
Ramona Popp
Klinik-Zukunft
Warum das alte Krankenhaus bleiben sollte
Noch immer schwebt das Damoklesschwert des Abbruchs über dem früheren Lichtenfelser Kreiskrankenhaus. Das darf nicht sein.
Bürgermeister Mario Schönwald gibt die sanierte Bahnhofstraße für den Verkehr frei.
Straßenbauprojekt
Verkehrsader: Endlich wieder freie Fahrt
Zwei Jahre Einschränkungen in Bad Staffelstein sind Geschichte. Jetzt ist die Bahnhofstraße wieder befahrbar.
soll und kann hier ein Verkehrskreisel hin? Eine Studie und eine Verkehrsschau werden es entscheiden.
Antrag
Verkehrsplanung: Kommt ein neuer Kreisel?
Ein weiteres Verkehrsthema in der jüngsten Stadtratssitzung in Bad Staffelstein drehte sich um einen neuen Kreisel.
Zone 30: Die Geschwindigkeitsbegrenzung in der Bahnhofstraße vom Café Rimsinger bis zum P+R- Parkplatz schließt auch die Nebenstraßen mit ein.
Verkehrsberuhigung
Tempolimit: Nur noch 30 und rechts vor links
Abknickende Vorfahrtsstraße und 30er-Zone sind verkehrsrechtlich nicht umsetzbar. Der Stadtrat von Staffelstein stand daher vor der Entscheidung rund um die Bahnhofsstraße eine Regelung zu treffen.