Der Kellbach in der Ortsmitte von Ebensfeld: Das kleine Rinnsal kann  bei Starkregen schnell anschwellen und auch wegen der Bewucherung zur  Gefahr werden.
Umwelt
Hochwasserschutz am Kellbach
Das Rinnsal in der Ortsmitte von Ebensfeld kann bei Starkregen zum Problem werden − und löst intensive Debatten aus.
Rehkitz Basti überlebte einen schweren Unfall bei Weismain nur um wenige Tage.
Schwerer Unfall
Trotz unglaublicher Rettung stirbt Kitz "Basti"
Dass das Rehkitz überhaupt im Lichtenfelser Tierheim ankam, war ein Wunder. Dort wurde er versorgt und gefüttert – doch es gibt kein Happy End.
Photovoltaikanlagen wandeln die Sonnenenergie in Strom um.  Für Freiflächenanlagen gilt jetzt ein Regelwerk.
Erneuerbare Energie
Bad Staffelstein: Klare Regeln für Sonnenstrom
Die Stadt legte einen Bewertungskatalog fest, der über den Bau von Freiflächen-Photovoltaikanlagen entscheidet.
Mutter und Geschwisterchen starben bei einem Unfall, das Kitz Basti hat überlebt. Nun wird es vom Tierheim Lichtenfels betreut.
Schlimmer Unfall
Die unglaubliche Rettung von Kitz „Basti“
Das Lichtenfelser Tierheim kämpft um das Leben des jungen Kitzes, das wie durch ein Wunder noch lebt. Was war passiert?
Beim Waldspaziergang: rechts Peter Hagemann, Betriebsleiter des Forstbetriebs Rothenkirchen der Bayerischen Staatsforsten, sowie (Zweiter von links) Moritz Bergen, Abteilungsleiter am AELF Coburg-Kulmbach, beim Weißen Kreuz.
Besonderes Konzept
Vierzehnheiligen: Wald besonders naturnah
Eines der ersten Naturwaldkonzepte entsteht bei „Vierzehnheiligen“
Intensiv baut derzeit ein Storchenpaar auf dem Strössendorfer Schloss ein Nest. Wird es bald Nachwuchs geben?
Natur
Nestbau auf auf dem Strössendorfer Schloss
Ein Storchenpaar hat einen Kamin als Nistplatz auserkoren. Es scheint ein längerer Aufenthalt zu werden.
Der Bayern-Fan-Club Leuchsental startete wieder eine umfangreiche Säuberungsaktion im Bereich des Langheimer Forstes.
Aktion
Bayern-Fanclub bringt Forst in Schuss
Der Bayern-Fanclub Leuchsental machte sich nach zweijähriger Corona-Pause wieder auf zur Säuberung des Langheimer Forstes.
Michael Stromer ist schon fleißig am Gärtnern. Bis August müssen die Ernteteiler vermehrt selbst ran.
Rückblick
Durststrecke für die SoLawi
Die Solidarische Landwirtschaft Obermain ist 2021 an den Start gegangen. Das erste Jahr war „herausfordernd“, meint Vorstand Michael Stromer. Doch aus den Anlaufproblemen hat man gelernt.
Einfahrt zum Campingplatz, der an den geschützten Auwald angrenzt.
Sperrung bei Wind
Stürmische Zeiten für Staffelsteiner Campingplatz
Der Riedwald ist von einer Baumkrankheit betroffen, die oft erst sichtbar wird, wenn ein Sturm Stämme entwurzelt – fatal für den Campingplatz.
Über die Neueröffnung des Deutschen Schustermuseums in Burgkunstadt freuen sich Bürgermeisterin Christine Frieß, der Geschäftsführer der St.-Josef-Werkstätten von Regens-Wagner, Thomas Neugeboren, Museumsleiterin Sonja Söllner und die Prokuristin der St- Josef-Werkstätten von Regens-Wagner, Nicole Metze
Umgestaltung
Deutsches Schustermuseum ist wieder offen
Die Geschichte des Burgkunstadter Schusterhandwerks präsentiert sich im neuen Ambiente.
Erfreuliche Nachricht: Die drei Sorgenkinder aus dem letzten Jahr, deren Vater sich am Flügel verletzt hatte, haben es geschafft. Wo sie jetzt sind, weiß man jedoch nicht, denn sie wurden nicht beringt.
Nicht mehr gefährdet
Muss der Storch überhaupt noch überwacht werden?
Es ist der Personalausweis für den Storch – die Markierung am Bein. Ziel: besserer Schutz. Doch längst ist die Population der Tiere gewachsen.
So verschneit war der Skilift Romansthal bei Bad Staffelstein nur selten im letzten Winter.
Klimawandel
So war der Winter im Landkreis Lichtenfels
Kälteeinbruch Anfang April? Nicht ungewöhnlich, sagt eine Wetterexpertin. Wir ziehen Bilanz und eine Zahl ist besonders erstaunlich.
In Ebensfeld wurde ein toter Weißstorch gefunden, der mit der Vogelgrippe infiziert war.
Wildvögel
Geflügelpest bei Storch in Ebensfeld nachgewiesen
In Ebensfeld wurde ein verendeter Storch aufgefunden. Fest steht nun, dass der Vogel die Vogelgrippe hatte. Was das für Geflügelbesitzer bedeutet.
Auch an der Obstbaumzeile zu Füßen von Schloss und Kirche in Strössendorf hat sich der Biber zu schaffen gemacht.
Nagetier
Biber hinterlässt in Strössendorf deutliche Spuren
In Strössendorf hat der Biber zahlreiche Bäume am Mainufer angenagt. Zu allem Überfluss hat jemand die Schutzvorrichtungen entfernt.
In Lichtenfels sind die Störche zurückgekehrt.
Früher Start
Lichtenfelser Störche sind wieder da
Sind sie so früh gekommen um zu bleiben? Oder zieht es sie noch einmal weg? Die Tiere verhalten sich heute etwas anders als früher.
Viel Arbeit gibt es bei dem Hobby der Imkerei im Verlaufe des Bienenjahres und dazu gehört auch viel Wissen um Bienenzucht und Produktion von Honig sowie Bekämpfung von Krankheiten.
Honigernte
Schlechte Aussichten für Lichtenfelser Imker
Das kühle Wetter hat nicht nur uns Menschen zugesetzt - auch die Bienen haben darunter gelitten. Wie es um die Imkerei in der Region steht.
Hungrig warten die drei jungen Störche darauf, vom Altvogel mit Nahrung versorgt zu werden.
Schwürbitzer Störche
Am Rande der Erschöpfung
In Schwürbitz versorgt eine Storchenmutter ihren Nachwuchs ganz alleine. Hilfsversuche waren gescheitert - was Spuren hinterlassen hat.
Die jungen Störche werden von ihrer Mutter gefüttert. Bald sind sie flügge.
Gute Entwicklung
Schwürbitzer Störche werden flügge
Wochenlang musste eine Storchenmutter ihre drei Jungen alleine durchbringen. Eine Hilfs-Aktion scheiterte - doch es gibt Hoffnung.
Die Distelsamen fliegen – und die Nachbarn leiden.
Garten voller Unkraut
Die Saat ist aufgegangen - leider
Weil das Unkraut auf dem benachbarten Grundstück ungehemmt sprießt, hat das Ehepaar Hornung ein Problem.
Auf dem Nest in Michelau sind Jungstörche, die allein von der Mutter versorgt werden müssen.
Kampf gegen die Zeit
Schwürbitz: Verhungern die jungen Störche?
Bisher bleiben die Bemühungen der Schwürbitzer erfolglos: Die Mutter nimmt die Futterstelle nicht an - und eine direkte Fütterung ist problematisch.