In Lichtenfels wird in der kommenden Zeit mehr geimpft.
Lieferungen laufen
Lichtenfels plötzlich mit Impfturbo
Lichtenfels kann einen Monat lang deutlich mehr Menschen impfen als geplant. Nun wird die Besetzung im Impfzentrum aufgestockt.
Als eine Ersten in der Baur-Gruppe wurde Petra Bittruf, Mitarbeiterin im Logistikzentrum, von Betriebsarzt Dr. Joachim Müller geimpft.
Lahmer Impfstart
Betriebe kommen nicht in Schwung
Das Beispiel der Baur-Gruppe zeigt: Das Engagement der Betriebe wird zurzeit ausgebremst. Dabei bieten die Impfungen dort eine besondere Chance.
Eine Krebszelle mit Blutkörperchen
Interview
„Krebsprävention nicht aufschieben“
Christof Lamberti, Leiter des onkologischen Zentrums bei Regiomed, erläutert, wie wichtig Vorsorge-Untersuchen auch in Corona-Zeiten sind.
Paul Bornschlegel vom BRK prüft den Bestand an Schnelltests. Aktuell werden im Testzentrum in Bad Staffelstein deutlich weniger benötigt.
Weiter Bedarf
Staffelsteiner Testzentrum soll bleiben
Schnelltests waren ein wichtiger Teil der Strategie, Corona einzudämmen. Braucht man sie trotz Lockerungen noch? Das BRK sagt ja.
Stabsunteroffizier Christoph Schneiderbauer zeigt das Impfzertifikat mit dem QR-Code, das im Impfzentrum in Lichtenfels ausgestellt wird.
Wenig Probleme
Zehn Minuten bis zum Impfpass
Es klemmte am Morgen etwas, doch wenig später lief es rund beim Start mit dem neuen digitalen Dokument.
Das Impfzentrum der Firma Baur in der Tennissporthalle von Burgkunstadt
Corona
Impfzentrum bei der Firma Baur in Burgkunstadt
Das Unternehmen aus dem Landkreis Lichtenfels hilft bei der Immunisierung.
Hartmut Pensel sitzt in seiner Lichtenfelser Apotheke vor dem Computer, an dem die digitalen OR-Codes erzeugt werden.
Ab Montag
Start ohne Testlauf
Der Lichtenfelser Apotheker Hartmut Pensel bereitet sich darauf vor, digitale Impfpässe auszustellen.
m Landkreis Lichtenfels werden spezielle Spitzen verwendet.
Spezielle Spritzen
Der spitze Unterschied
Lichtenfels hat nicht mehr Impfstoff als andere Landkreise erhalten. Dennoch konnte man mehr impfen. Wie kann das sein?
Dr. Saled Al Hamoud untersucht die Lunge von Hans-Günter Prehm im Klinikum Kutzenberg mit Hilfe eines Ergometers.
Lunge stark geschädigt
Ein Marathonläufer und das Rennen gegen Long-Covid
Hans-Günter Prehm kämpft nach Monaten noch mit den Folgen seiner Corona-Infektion. Sein Hobby hat ihm wahrscheinlich das Leben gerettet.
Künftig braucht man kaum noch Schnelltests machen, wenn die Inzidenz unter 50 liegt.
Von 46 auf 12
Inzidenzrutsch in Lichtenfels: Wie geht das?
Ein riesiger Rückgang des Inzidenzwerts von einem Tag auf den anderen: Wir erklären, wie das im Landkreis Lichtenfels zustande kommen konnte.
Warnhinweis an einer Eiche
Schädling
Absperrband statt Chemie an befallenen Eichen
Die gefräßigen Raupen haben jetzt Saison. Naturschützer halten Spritzmittel jedoch nicht für das Mittel der Wahl.
Auch das gehört zur multimodalen Schmerztherapie: ein vertrauensvolles Gespräch mit dem Arzt (Stefan Middeldorf).
Aktionstag
Was tun bei chronischen Schmerzen?
Schmerzen: Dr. Stefan Middeldorf, Chefarzt der Schön-Klinik Bad Staffelstein, erläutert, wie eine erfolgversprechende Behandlung aussehen muss.
Es werden noch viele Monate vergehen, bis alle Impfwilligen vollständig geimpft sind.
Es wird Herbst
Impfungen werden noch lange dauern
Lichtenfels hat die Quote von 50 Prozent bei den Erstimpfungen erreicht. Aber es wird noch dauern, bis man von Herdenimmunität sprechen kann.
Viele Menschen erfüllen sich während der Corona-Krise den Traum vom eigenen Gemüse- oder Kräutergarten.
Pandemie
Mit gesunder Ernährung Corona trotzen
Viele Menschen ernähren sich derzeit bewusster, andere setzen hingegen „Corona-Kilos“ an. Warum ist das so?
Aktuell gilt ein Betretungsverbot für externe Personen in der Tagesstätte St. Anna: Leiter Johannes Laschka hat in seiner fünfmonatigen Dienstzeit schon viele Änderungen des Hygieneschutzkonzepts miterlebt.
Corona
Notbetreuung, Regeln, Zettelwirtschaft
Wie Johannes Laschka – im Januar gestartet – eine Tagesstätte in Lichtenfels durch die Pandemie hindurch manövriert.
Im April sind zehn Personen im Landkreis Lichtenfels an Corona gestorben.
Corona-Opfer
Auffallend viele Todesfälle im Kreis Lichtenfels
Die Werte im April im Landkreis fallen anders aus als der Bundestrend. Grund dafür ist auch eine Familientragödie.
Hier am Rande des Kutzenberger Geländes entsteht die Einrichtung für uneinsichtige Tuberkulosepatienten.
Spatenstich
Großprojekt muss sicher sein
Die Einrichtung für uneinsichtige Tuberkulosepatienten in Kutzenberg soll 2022 in Betrieb gehen.
Über die Luca-App können Nutzer jetzt auch im Kreis Lichtenfels die schriftliche Anmeldung in angemeldeten Geschäften ersetzen und im Corona-Fall eine schnellere Kontaktnachverfolgung gewährleisten.
Kontaktverfolgung
Luca-App auch in Lichtenfels
Die Inzidenz ist in Lichtenfels am Freitag von über 150 auf knapp unter 100 gefallen. Zudem ist das Gesundheitsamt nun an die Luca-App angebunden.
Im Notfall zählt jede Minute.
Schlaganfall
Schnelle Hilfe erspart größeres Leid
Könnte das ein Schlaganfall sein? Ein einfacher Vier-Punkte-Test kann erste Anhaltspunkte geben.
Bei Corona-Fällen auf der Arbeit kann es Unsicherheiten geben, ob man selber als Kontaktperson geführt werden muss. Im Zweifel sollte man beim Gesundheitsamt nachfragen.
Kontaktperson
Corona-Fall auf der Arbeit - Was ist zu tun?
Wenn ein Arbeitskollege positiv getestet wird, sind die Sorgen der Anderen groß. Warum man nicht nur auf Anweisungen der Behörden warten sollte.