Wärmestube eröffnet
Hilfe im Winter: Hier ist Forchheims warme Mitte
Domkapitular und Pfarrer Martin Emge (l.) und  ehrenamtliche Helfer des katholischen Seelsorgebereiches Forchheim haben die Wärmestube neben der Martinskirche in Forchheim eröffnet.
Liliana Wopkes
F-Signet von Liliana Wopkes Fränkischer Tag
Forchheim – Forchheim hat seit Mittwoch eine Wärmestube für alle, die kostenlos etwas Wärme, eine Tasse Tee, einen kleinen Plausch und ein bisschen Trost in kalten Zeiten benötigen. Noch fehlen aber die Gäste.

Der Dezember startet kalt. Anders als bisher, werden in diesem Jahr aber deutlich weniger Thermostate höher gestellt. Manche verkneifen es sich, um zu sparen. Andere, weil sie keine Wahl haben – etwas mehr Wärme können sie sich nicht leisten. Deutlich mehr Menschen als sonst benötigen in diesem Winter Hilfe, die einen mehr, die anderen weniger.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben