Wettbewerb
Siegerplakat von junger Haßfurterin
Fiona Sejdiu aus Haßfurt steht neben ihrem „bunt statt blau"-Gewinnerplakat.
Fiona Sejdiu aus Haßfurt steht neben ihrem „bunt statt blau"-Gewinnerplakat.
Foto: Wigger, DAK-Gesundheit
Haßfurt – Aus 900 ausgewählt: Die 15-jährige Fiona Sejdiu aus Haßfurt fertigte das beste Plakat für die DAK-Kampagne gegen Rauschtrinken an.

„Bunt statt blau“: Unter diesem Motto beteiligten sich im Frühjahr bundesweit knapp 7000 Schülerinnen und Schüler am Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit gegen das Rauschtrinken bei Jugendlichen. In Bayern kommt das beste Plakat von der 15-jährigen Fiona Sejdiu aus Haßfurt. Die Schülerin der Albrecht-Dürer-Mittelschule setzte sich gegen rund 900 Teilnehmende im Freistaat durch und wurde jetzt zusammen mit den anderen Landessiegerinnen geehrt. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek ist Schirmherr der Aktion im Freistaat.

 

Man spürt die große Sogwirkung des „Schattenmannes“, der sich mit aller Kraft an der Flasche mit Alkohol festhält

Ihr Siegerplakat und die Idee dahinter beschreibt Fiona Sejdiu so: „Mit meinem Bild will ich einerseits eine große Hoffnung, Freude und Lust am Leben ausdrücken, wenn man dem Alkohol den Rücken zukehrt. Andererseits wollte ich aufzeigen, wie schwer es oftmals ist, einen Neuanfang zu starten und dem Alkohol eine Absage zu erteilen. Man spürt die große Sogwirkung des ‚Schattenmannes‘, der sich mit aller Kraft an der Flasche festhält.“