Ein Sonderkontingent mit 7000 Impfdosen soll jetzt für den Kreis Haßberge zur Verfügung stehen. Mancher Bürger hofft jetzt auf einen „Impfboost“ rechtzeitig vor den Sommerferien.
Corona-Impfungen
Impfstoff für 3500 Bürger im Kreis Haßberge
Der Raum Haßberge hinkt bei der Impfquote hinterher. Die Gründe liegen im System. Jetzt soll eine Zusatzlieferung mit Vakzinen für Abhilfe sorgen.
Endlich wieder daheim, die Tasche von Larissa landet in der Ecke gleich neben Familienhund Murthy. Der freut sich: Endlich nicht mehr allein!
Alle in der Schule
Als wär’s nie anders gewesen
Im ganzen Landkreis Haßberge trafen sich Schulgemeinschaften nach langer Auszeit. Mit gemischten Gefühlen.
Das Krankenhaus in Ebern
Gesundheit
Droht das Aus für den Klinikstandort Ebern?
In Ebern formiert sich Widerstand gegen die Umstrukturierung des Krankenhauses. Aktionsgruppe startete eine Petition.
Zweimal wird in diesem Jahr die VdK-Präsidentin Verena Bentele in den Landkreis Haßberge kommen, um für grundlegende Veränderungen in der Pflege zu kämpfen, informiert die Kreisgeschäftsführerin Andrea Stühler-Holzheimer (im Bild).
Pflegestudie
Neuer Schwung für die Pflegekampagne
Der VdK verschickte Fragebogen und erhielt 60 000 Rückmeldungen. Ein Gespräch mit Kreisgeschäftsführerin Andrea Stühler-Holzheimer.
Im Haus Ebern der Haßbergkliniken gibt es zahlreiche Fachbereiche und auch eine Palliativstation.
Corona-Lockerung
Haßberg-Kliniken heben Besuchsverbot auf
Angehörige dürfen Patienten ab Montag, 7. Juni, wieder in den Haßberg-Kliniken besuchen. Das gilt es zu beachten.
Der neue Chefarzt der Gynäkologie am Haßfurter Krankenhaus: Muhammad Nayef
Hassberg-Kliniken
Muhammad Nayef neuer Chefarzt der Gynäkologie
Ab dem heutigen Dienstag, 1. Juni, haben die Haßberg-Kliniken einen neuen Chefarzt in der Gynäkologie. Muhammad Nayef, ein gebürtiger Syrer.
Eine Neuausrichtung soll Ebern als zweites Standbein der Haßberg-Kliniken sichern. Skeptiker glauben, dies bedeute den Anfang vom Ende.
Gesundheitswesen
Fallzahlen zwingen zur Aufgabe der Chirurgie
Bei einer digitalen Informationsveranstaltung unterstrichen Landrat und Klinik-Vorstand die dringende Notwendigkeit der Neuausrichtung der Kliniken.
Der Knetzgauer Günter Merz ist ein echtes Original. Im Main zu schwimmen, das gehört bis heute zu seinem Lebensinhalt.
Lebensader Fluss
Abgehärtet: Er schwimmt jeden Tag im Main
Seit er ein Kind ist, geht Günter Merz beinahe jeden Tag im Main baden. Doch der 71-Jährige sorgt sich um die Zukunft „seines“ Flusses.
Die Geburtshilfe im Haus Haßfurt der Haßberge-Kliniken ist die einzige im Landkreis.
Haßberge Kliniken
Erst fast das Aus, jetzt Babyboom
429 Kindern halfen die Hebammen der Haßberge Kliniken 2020 auf die Welt. Ein Rekordhoch. Vor wenigen Jahren sah das noch ganz anders aus.
Die Geburt eines Kindes zählt zu den schönsten Dingen der Welt. In Corona-Zeiten kann dies jedoch beängstigend sein.
Familienplanung
Trotz Corona Kinderwunsch?
Die Pandemie verunsicherte viele Paare in ihrem Wunsch nach Nachwuchs. Die Geburtenzahlen der Haßberg-Kliniken sagen etwas anderes.
Rund 30 Mitarbeiter des Krankenhauses Ebern machten am Mittwoch zum internationalen Tag der Pflege mobil. Sie fordern den Erhalt aller Arbeitsplätze an der Klinik.
Protest in Ebern
Kampf um alle Klinik-Arbeitsplätze
Die Belegschaft am Eberner Krankenhaus setzt sich für den unveränderten Fortbestand der Klinik ein.
800 Impfdosen des Herstellers Johnson&Johnson hat der Landkreis endlich zugeteilt bekommen. Am Freitag wird losgelegt.
Corona-Bekämpfung
Landkreis bekommt 800 zusätzliche Impfdosen
Auf ein Sonderkontingent Impfdosen hat der Kreis Haßberge sehnsüchtig gewartet. Jetzt kam die Nachricht, dass 800 Dosen am Freitag geliefert werden.
Die ehemalige Unterschleichacher Ärztin Ute Schreiner kam nach Jahren in den Landkreis Haßberge zurück. Sie half im Impfzentrum Zeil mit.
Umgang mit Corona
Fränkische Ärztin: Das lief auf Mallorca besser
Die frühere Hausärztin von Unterschleichach, Dr. Ute Schreiner, lebt seit 2010 auf Mallorca - und hat die Unterschiede im Umgang mit Corona miterlebt.
Ein Team der Feuerwehr Haßfurt war zum Spezialeinsatz im Krankenhaus in Haßfurt. Per Flex musste ein Ring vom Finger abgetrennt werden.
Heikler Schnitt
Bloß nicht auf den Finger kommen
Da war Feingefühl gefragt. Keine Dachträger vom Unfallwrack, nein einen Ring mussten Feuerwehrleute aus Haßfurt von einem Finger abschneiden.
Das Teststäbchen kommt: Sabine Burger-Meier nimmt den Abstrich in der Nase. Die Helferin selbst ist gleich mehrfach geschützt.
Hilfsbereitschaft
Freiwillige verstärken die Schnellteststation
In der Corona-Schnellteststation in Rauhenebrach wirken fast 40 Helfer mit. Der Leiter David Stahl ist begeistert von Hilfsbereitschaft der Bürger.
Über die Übergabe des neuen Fahrzeugs an Versorgungsassistentin Susanne Jäger (Zweite von links) freuen sich die Ärzte Johannes Schröpfer, Engelbert Schröpfer sen., Martin Luckhardt und Engelbert Schröpfer jun. (von rechts).
Praxis-Fahrdienst
Mobildienst soll die Hausärzte entlasten
Die Mediziner der Praxis Schröpfer/Luckhardt setzen eine Versorgungsassistentin ein. Jetzt gab’s das notwendige Auto dazu.
Eines der größten Testzentren im Landkreis Haßberge befindet sich in der Eishalle in Haßfurt. Dort wird täglich außer samstags getestet.
Corona
Landkreis baut die Testkapazitäten aus
Immer mehr Städte und Gemeinden im Kreis Haßberge bieten Schnelltests an, und weitere Kommunen kommen in Kürze hinzu.
Das Tragen einer FFP2-Maske ist ein wesentlicher Bestandteil der Schutzmaßnahmen gegen die Pandemie.
Steigende Inzidenz
Kreis Haßberge verschärft Corona-Maßnahmen
Wegen des rapide steigenden Inzidenzwertes werden im Landkreis Haßberge weitere Einschränkungen festgelegt. Was jetzt aktuell gilt.
Der Landkreis Haßberge setzt seine Hoffnung in Schnelltests (und Selbsttests).
Gesundheit
Schnelltest: Momentaufnahme oder Hoffnungsträger?
Wie sinnvoll sind die Tests? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
„Echter“ Herzsport geht digital nicht, da ein Arzt dabei sein müsste, aber die Gruppe von Sonja Förtsch trainiert herzschonend jeden Mittwoch virtuell.
Gesundheit
Sport mit Herz und Sonja Förtsch
Gruppen­sport ist derzeit nicht möglich, schon gar nicht für Menschen mit Herz­problemen. Deswegen bietet Sonja Förtsch virtuelle Unterstützung an.