Federweißer. Die Menschen lieben ihn oder sie hassen das Zeug. Es verursacht in süßer Freude einen Bärenschädel und gewaltige peristaltische Bewegungen.
Der Noch-Nicht-Wein
Eine Ode an den Federweißer
Man muss ihn lieben oder hassen: Federweißer ist weder Saft noch Wein, sondern ein höchst lebendiges Zwischending - mit Risiken. Eine Spurensuche.
Das BRK testet bei Berechtigungsnachweis kostenlos.
Coronatest
Am Montag ist das Testen zu bezahlen
Schnelltests kosten jetzt Geld. Und zwar zwischen 12 und 35 Euro. Hier stehen die Stationen
Lehrer Thomas Lilke fädelte mit der Mama Michaela Pottler-Zink von Winzer Tobias Zink den Deal ein: Die Jugendlichen durften im Weinberg Lesen lernen. Lukas (im Hintergrund) und seine Mitschüler schafften so fleißig, dass ihr Lehrer als Buttenträger ganz schön ins Schwitzen kam.
Maskenpflicht fällt
Endlich frische Luft!
Nach einer Woche ohne Maske hat sich nicht nur für die Sylbacher Förderschüler der Schulbetrieb verbessert. Auch woanders wird aufgeatmet.
Damit Junkersdorf in Zukunft verlässlich keimfreies Trinkwasser bekommt, gibt es mehrere Möglichkeiten.
Schutzgebiet
Endlich rein und keimfrei!
In Junkersdorf muss immer wieder das Wasser abgekocht werden. Das ist nicht verwunderlich. Ein Geologe klärte die Gemeinderäte auf.
Impfen lassen kann man sich im Landkreis Haßberge bei seinem Hausarzt oder aber im neuen Impfzentrum Haßberge in der Königsberger Stadthalle. Es wird künftig von einer deutschlandweit agierenden Firma betrieben.
Corona
Geimpft wird nur noch in Königsberg
Die Impfzentren Zeil und Hofheim schließen. Dafür impft die Firma Ecolog künftig im Impfzentrum Haßberge in der Königsberger Stadthalle.
Trinkwasser aus dem Hahn musste vor kurzem schon im gesamten Stadtgebiet von Eltmann abgekocht werden. Jetzt ist Rentweinsdorf an der Reihe.
Abkochgebot
Bakterien im Trinkwasser entdeckt
Erneut muss das Trinkwasser in Gemeinden in Rentweinsdorf und in Eichelberg abgekocht werden.
Im Impfzentrum in Zeil wird eine Spritze mit einem Vakzin gegen Covid-19 aufgezogen.
Pandemie
Fast 60 Prozent sind vollständig geimpft
Der Zwischenbericht zur Corona-Krise im Landkreis Haßberge könnte gut ausfallen, wenn es nicht ein paar Daten gäbe, die noch nicht zufriedenstellen.
Simone Nowak
Behörde
Simone Nowak ist neue Chefin im Veterinäramt
Simone Nowak ist neue Leiterin des Staatlichen Veterinäramtes sowie der Lebensmittelüberwachung am Landratsamt Haßberge.
An der Knetzgauer Dreiberg-Schule wurden die Buben und Mächen von einem eigenen Team zum Schulanfang durchgetestet. Es gab keine Probleme.
Corona
Mobile Impfteams unterwegs
Ärger bleibt aus, der Schulanfang im Landkreis Haßberge läuft generalstabsmäßig glatt: Bald rollen die „Lollis“ und die mobilen Impfteams.
Ab 20. September soll es statt den klassischen Tests auch sogenannte Lollitests an Schulen geben.
Corona-Regeln
Testpflicht und Co.: Das ändert sich zum Schulstart
Zum Schuljahr 2021/22 werden auch im Landkreis Haßberge die Corona-Maßnahmen angepasst. Das müssen Kinder und Eltern jetzt wissen.
Wasser aus der Leitung darf im Eltmanner Stadtgebiet nicht getrunken werden.
Ab sofort
Trinkwasser muss abgekocht werden
Das Trinkwasser im gesamten Stadtgebiet von Eltmann muss sofort aufgrund von Bakterien abgekocht werden.
Am Hausarzt-Famulaturprojekt „Main Sommer“ nehmen 13 Medizinstudierende aus ganz Deutschland teil. Sie wurden von Landrat Wilhelm Schneider und Benjamin Herrmann, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregion plus, willkommen geheißen.
Medizin
„Main Sommer“ geht in die fünfte Runde
Medizinstudentinnen und -studenten können ihr Pflichtpraktikum im Landkreis Haßberge absolvieren. Aus ganz Deutschland stammen die Teilnehmenden.
Zum 1. September übernimmt Tanja Stahl als Eigentümerin die Aurach-Apotheke in Trossenfurt von Bernhard Weibelzahl. Zum gelungenen Übergang gratulierte Bürgermeister Thomas Sechser (rechts).
Gesundheit
Eine neue Apothekerin in Trossenfurt
Die Apotheke in Oberaurach ist ab 1. September unter neuer Leitung.
Am Sonntag, 29. August, gelten im Landkreis Haßberge verbindlich die 3G-Regeln. Wer das öffentliche Unterhaltungsleben genießen will muss geimpft, getestet oder von Corona genesen sein. Nachweislich.
Corona
Inzidenz 35 – was jetzt im Landkreis folgt
Ab Sonntag, 29. August, treten im Landkreis Haßberge neue Corona-Regeln in Kraft.
Die 43-Jährige aus dem Landkreis Haßberge hatte bisher immer eine gewisse Scheu, sich impfen zu lassen. Die widerstreitenden Informationen ließen sie zu keinem handfesten Ergebnis bei der Meinungsbildung kommen. Doch nun hat sie Corona und wenn jemand sie nun fragen würde, ob er sich impfen lassen solle, dann würde sie sagen: „Jawoll, lass dich impfen“. Corona zu haben ist alles andere als schön.
Coronaskepsis
„Heut würd’ ich sagen: lass dich impfen“
Lange hat die junge Frau gezögert. Sie steht dem Impfen skeptisch gegenüber. Vor einer Woche hat Corona sie erwischt. Nun sieht sie die Sache anders.
Trinkwasser aus dem öffentlichen Trinkwasserleitungsnetz unterliegt einem überaus hohen Qualitätsanspruch. Schon bei einem Keim schaltet sich die Warnmaschinerie ein. Das bedeutet nicht, dass man auch im Falle einer Abkochanordnung gleich Angst vor dem Wasser haben muss. Es ist immer noch besser, als Regenwasser aus der Pfütze oder eine Mundvoll Wasser aus dem Baggersee.
Keime enthalten
Zeil und Ebelsbach: Wann ist das Wasser wieder rein?
Derzeit können rund 9000 Menschen das Wasser nur eingeschränkt nutzen. Die Ursache ist gefunden - aber was dauert da so lange?
Der Landkreis Haßberge setzt seine Hoffnung in Schnelltests (und Selbsttests).
Gesundheit
Schnelltest: Momentaufnahme oder Hoffnungsträger?
Wie sinnvoll sind die Tests? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Das Impfbüchlein ist - zum Glück - kein Hindernis. Aber andere Nachweise sind nötig, je nachdem, was man für Priorisierungsgründe hat. Es kann zeitaufwendig sein, alles rechtzeitig zusammenzubekommen.
Corona-Impfung
Ohne Belege läuft vor Ort nichts
Manchmal kann's schnell gehen mit einem Impftermin. Ohne bestimmte Bestätigungen heißt es kurz vorm Ziel: heimgehen. Das darf man nicht vergessen.
Sonja Krug zieht im Impfzentrum des BRK im Landkreis Haßberge eine Impfdosis auf. Spontan eine solche Dosis zu ergattern, eine solche Möglichkeit gibt es im Landkreis Haßberge nicht.
Impfzentren
Trotz Tricks und Anrufen: Immer der Reihe nach
Woanders kann man sich schnell eine Impfung ergattern, wenn man rechtzeitig zur Stelle ist. Heißt es. Fakt: Im Landkreis Haßberge geht das nicht.
Der neue Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie im Haßfurter Krankenhaus, Dr. Mathias Fritz
Interview
Interview: Expertenwissen rund um die Schilddrüse
Die Haßfurter Klinik wurde Mitglied im "Deutschen Schilddrüsenzentrum". Der Chefarzt nennt die Vorteile.