Holzversteigerung
Der wertvollste Stamm von Ebern ist eine Eiche
Die „Braut“ in die Zange, respektive Kluppe genommen. Diese Eiche von der Waldkörperschaft Fischbach erlöste 9720 Euro. Das Foto zeigt (von links): Birgitt Ulrich, Marcel Waffler mit seinem Hund „Arko“, einem kurzhaarigen ungarischen Vorstehhund, ...
Helmut Will
F-Signet von Helmut Will Fränkischer Tag
Ebern – Submission auf zehn Lagerplätzen: Acht Forstbetriebsgemeinschaften aus Unterfranken bieten den Meistbietenden Werthölzer zum Kauf an. Dabei hat jeder Platz hat sein Prachtstück.

Dirk Sauerteig vom Vorstand der Waldkörperschaft Fischbach strahlt, als er am späten Montagnachmittag am Wertholzplatz im Frauengrund, zwischen Ebern und Unterpreppach, in Richtung der „Braut“ geht, die aus dem Rechtlerwald seiner Waldkörperschaft stammt. Begleitet wird er von Birgitt Ulrich, der Geschäftsführerin der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Haßberge mit Sitz in Hofheim, dem dortigen Förster Marcel Waffler und Forstwirtschaftsmeister Fabian Dinkel von den Bayerischen Staatsforsten. 370 Festmeter Holz, Eiche, Esche, ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben