Täuschung
Billiger Strom als Lockmittel für Datenklau
Polizei und Verbraucherschutz warnen: Niemals die Nummer des eigenen Stromzählers und den Zählerstand an einen Telefonanrufer geben.
Foto: studio v-zwoelf/Adobe Stock
LKR Haßberge – Zum 1. Juli passen Anbieter die Tarife an. Die Chance zum Vertragswechsel nutzen dubiose „Makler“ und starten Druckanrufe: Falle

„Ja guten Tag, ich rufe an wegen Ihres Strompreises. Ich bräuchte die Nummer Ihres Stromzählers, damit ich Ihnen Ihre Strompreisbindung verlängern kann. Könnten Sie mir die Nummer Ihres Stromzählers mal schnell durchgeben?“ Der Anrufer klingt geschäftig, er spricht schnell, die Kleinigkeit ist gleich erledigt, nur eben mal die Zählernummer durchgeben. Tatsächlich möchte man im Grunde schon zum Sicherungskasten eilen, aber im Reflex fragt man doch nach, es ging so schnell: Wer ist dran?

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.