Das erwartet Kunden
Banken verkünden Aus für Maestro-Karten
Der Maestro-Service mit dem rot-blauen Logo ermöglicht deutschen Girokonto-Besitzern Zahlungen im Ausland – noch.
Foto: Barbara Herbst
Andrea Beck von Andrea Beck Fränkischer Tag
LKR Erlangen-Höchstadt – Die Banken im Landkreis müssen für ihre Kunden Alternativen für die Maestro-Karten suchen. Was das für Händler und Privatkunden bedeutet.

Sie ist der eckige Schatz im deutschen Geldbeutel. Meist gewinnt sie die Schlacht gegen Schein und Münze. Und ihr plötzliches Verschwinden treibt Schweißperlen über die Stirn ihrer Besitzer. Die Girocard, die bis 2007 Electronic-Cash-Card (EC-Karte) hieß, ist seit Jahren das meist genutzte Zahlungsmittel der Deutschen. Nun ist ihr Ende nah.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.