Feiern
Freudentag in Königsberg für Klein und Groß
Anna Brands (rechts) eröffnete als Christkind, begleitet von Jamina Bornkessel und Alessia Beck, mit einem Prolog den 38. Königsberger Weihnachtsmarkt und verteilte anschließend Wunschzettel für den Wunschzettelbaum.
Anna Brands (rechts) eröffnete als Christkind, begleitet von Jamina Bornkessel und Alessia Beck, mit einem Prolog den 38. Königsberger Weihnachtsmarkt und verteilte anschließend Wunschzettel für den Wunschzettelbaum.
Gerold Snater
F-Signet von Gerold Snater Fränkischer Tag
Königsberg in Bayern – Der 38. Königsberger Weihnachtsmarkt hatte einige Neuerungen. Die wichtigste wurde nicht gleich erkannt.

Auch im 38. Jahr seines Bestehens hat der Königsberger Weihnachtsmarkt nichts von seiner Anziehungskraft verloren. War der Besuch in den Mittagsstunden und am frühen Nachmittag noch überschaubar, so kamen beim Einbruch der Dämmerung wiederum viele Besucher in das Regiomontanusstädtchen, um den besonderen Reiz dieses Marktes, der so gut hineinpasst in das romantische Ambiente des Marktplatzes, zu erleben.

In den Abendstunden erlebten viele Besucher die schöne Atmosphäre des Königsberger Weihnachtsmarktes.
In den Abendstunden erlebten viele Besucher die schöne Atmosphäre des Königsberger Weihnachtsmarktes.
Gerold Snater

Dort waren wiederum viele Stände aufgebaut, wobei deren Besonderheit darin liegt, dass diese nur von Vereinen und Verbänden aus dem Stadtbereich von Königsberg betrieben werden. Viel unterschiedlicher, meist selbst gebastelter Weihnachtsschmuck, aber auch andere Sachen, wie Laternen, Vogelhäuschen, Spielsachen und vieles mehr wurden angeboten. Daneben gab es an vielen Ständen auch unterschiedliche Spezialitäten, mit denen sich die Besucher ihren Hunger und Durst stillen konnten.

Anna Brands eröffnet als Christkind mit einem Prolog den Weihnachtsmarkt

Die Eröffnung fand pünktlich um 11 Uhr auf der Terrasse des „Goldnen Stern“statt, wo Bürgermeister Claus Bittenbrünn die schon zahlreichen Besucher willkommen hieß und sich bei den neuen Organisatoren Anja und Michael Fößel sowie Tobias Mäder bedankte. Anna Brands eröffnete als Christkind mit einem Prolog den Weihnachtsmarkt und sammelte anschließend, begleitet von zwei Engeln, Jamina Bornkessel und Alessia Beck, die Wunschzettel der vielen Kinder ein. Drei der Wunschzettel werden ausgelost, die Wünsche werden erfüllt.

Mit viel Freude sangen die Kinder der Regiomontanus-Grundschule und des Kinderchores in der Marienkirche ihre Weihnachtslieder,  wofür sie von den Zuhörern viel Beifall erhielten.
Mit viel Freude sangen die Kinder der Regiomontanus-Grundschule und des Kinderchores in der Marienkirche ihre Weihnachtslieder, wofür sie von den Zuhörern viel Beifall erhielten.
Gerold Snater

Mit dabei bei der Eröffnung waren auch die Kinder der BRK-Kita „Unter der Burg“, die fröhlich Weihnachtslieder sangen. Das gesamte Rahmenprogramm wurde nur von einheimischen Posaunenchören, der Blaskapelle Hofstetten und Chören bestritten. Zudem erfreuten die Kinder der Regiomontanus-Grundschule mit ihren Lehrerinnen und der Kinderchor unter der Leitung von Rotraut Arnold in der voll besetzten Marienkirche mit ihrem Chorgesang und Vorführungen die Zuhörer. Gut angenommen wurden die zum ersten Mal angebotenen kurzen Orgelkonzerte in der Marienkirche.

Bürgermeister Claus Bittenbrünn selbst hatte die Rolle des Nikolaus übernommen und beschenkte viele Kinder.
Bürgermeister Claus Bittenbrünn selbst hatte die Rolle des Nikolaus übernommen und beschenkte viele Kinder.
Gerold Snater

Viel Aufregung kam bei den jüngeren Besuchern des Marktes auf, als sich am späten Nachmittag ein großer Nikolaus auf dem Markt durch die Menschenmenge einen Weg zur „Stern“-Terrasse bahnte, um dort die Kinder zu beschenken. Dass diesmal Bürgermeister Claus Bittenbrünn im Nikolauskostüm steckte, war nur wenigen Eingeweihten bekannt. Er war echt schwer zu erkennen und machte seine Sache gut, indem er nicht nur Päckchen austeilte, sondern sich auch Gedichte aufsagen und Lieder vorsingen ließ.

Eindrucksvolle Krippenausstellung in der Marienkirche

Gut besucht waren auch die Vorführungen von Zauberer Magic Richie und einer Märchenerzählerin. Großen Anklang fand zudem die sehr eindrucksvolle Krippenausstellung in der Marienkirche, in der zum ersten Mal die Krippen aus den Stadtteilen von Königsberg aufgestellt waren. Die für die Besichtigung erbetenen freiwilligen Spenden werden von den Organisatoren den Königsberger Kindertagesstätten, der Regiomontanus-Grundschule und dem Hort zugeführt.

Am frühen Abend endete der 38. Königsberger Weihnachtsmarkt mit einem weihnachtlichen Glockenspiel, das vom Rathausdach der Stadt erklang, mit dem Wunsch, ein friedliches und frohes Weihnachtsfest zu erleben und dann in ein glückliches neues Jahr 2023 zu gehen.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: