Schornsteinfeger
Neuer Glücksbringer im Amt
Mario Achtziger ist bereit für seine Aufgaben.
Mario Achtziger ist bereit für seine Aufgaben.
R. Achtziger
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Sand am Main – Ein 28-Jähriger ist der neue bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger in Sand und Umgebung. Zur Unterstützung hat er einen altgedienten Gesellen.

Der Kehrbezirk von Sand, Hainert, Zell, Westheim und Unterschwappach sowie Steinsfeld, Unterschleichach und Donnersdorf bekommt einen neuen Chef: Der bisherige bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Leonhard Schmitt beendet nach 20 Jahren seine Tätigkeit in dem Kehrbezirk. Wie aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes hervorgeht, hat die Regierung von Unterfranken Mario Achtziger zum Jahresbeginn als Nachfolger bestellt.

Der 28-Jährige kommt aus dem Landkreis Schweinfurt und war zuletzt als Bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger in Hessen tätig. Der neue Glücksbringer kann auf eine langjährige Erfahrung als Geselle beziehungsweise Meistergeselle zurückblicken.

Viele Aufgaben

Für die bevorstehenden neuen Aufgaben wünscht das Landratsamt Haßberge dem neuen Glücksbringer des Kehrbezirks Sand alles Gute − vor allem einen guten Draht zum Bürger, und gutes Gelingen in seinem Handwerk. Zu seinen Aufgaben gehören beispielsweise die Abnahme neuer Feuerstätten, Feuerstättenschauen sowie die Erteilung von Feuerstättenbescheiden.

Außerdem bieten die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger Beratungen in feuertechnischen Fragen wie zum Beispiel zur Planung der Heizungsanlage oder zum Einbau eines Kaminofens an.

Zu erreichen ist der neue Schornsteinfeger unter der Telefonnummer 09723/9054980. Auf dem Mobiltelefon ist er unter der Rufnummer 0171/1290506 erreichbar. Unterstützt wird der neue Bezirksschornsteinfeger von Stefan Lang, dem langjährigen Gesellen seines Vorgängers.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: