Architekt Jürgen Bergmann und Landrat Wilhelm Schneider (von rechts) mit dem Gremium im neuen Raum der Zulassungsstelle
Umbau
Aus dem Krankenhaus wurde Bürogebäude
Die neuen Bürogebäude im ehemaligen Hofheimer Krankenhaus wurden besichtigt.
Bürgermeister Wolfram Thein (vorne Mitte), Zweite Bürgermeisterin Heidi Müller-Gärtner (vorne links) und Gemeinderat Dieter Hepp (rechts) stehen mit dem Bauausschussmitgliedern an der Stelle, wo der Biber den Damm zwischen See und dem „Dippacher Grundgraben“ unterhöhlt hatte.
Gemeindepolitik
Biber bringt Damm zum Einsturz
Maroldsweisachs Bauausschuss begutachtete den Schaden am Dippacher Dorfteich. Lob gab es für den Fortschritt von Projekten im Markt.
Über die Hälfte der Bürger von Weißenbrunn besuchte am Montagabend die Bürgerversammlung in der Frauengrundhalle in Ebern. Im Mittelpunkt stand das umstrittene Schlossprojekt.
Kontroverse
Schlossprojekt spaltet weiter Weißenbrunn
Die Bürgerversammlung zum umstrittenen Kulturrefugium im kleinen Eberner Stadtteil brachte keine Annäherung der Standpunkte.
Werner und Manuela Kapfenberger freuen sich über ihr nachhaltiges Holzhaus.
Nachhaltiges Bauen
Trotz Corona: Der Traum vom Holzhaus
Eine Familie erfüllt sich in Königsberg den großen Wunsch nach einem Holzhaus. Corona stellte die Geduld aber auf die Probe - und den Geldbeutel.
Mario Tvrtkovic ist Professor an der Hochschule Coburg. Im Interview erklärt er, warum wir in Zukunft anders wohnen sollten.
Warum wir in Zukunft anders wohnen müssen
In Oberfranken wird es heißer. Wenn wir unsere Städte dem Klima nicht anpassen, wird der Mensch leiden, sagt Architekt Mario Tvrtkovic.
Eckehard Kiesewetter
Kommentar
Weißenbrunn: Vision versus Verlustangst
Auf die Planer des Kulturzentrums und die Bürger des Stadtteils von Ebern kommt eine große Aufgabe zu.
2016 wurde an Pfingsten das östliche Wohngebiet von Obertheres überschwemmt. Feuerwehr und THW verhinderten mit Sandsäcken das Eindringen des Wassers in die Keller der Wohnhäuser.
Bodenerosion
Theres will Überflutungen stoppen
Bei starken Regenfällen kommt es in der Gemeinde häufig zu Erosionsschäden. Die Initiative „boden:ständig“ gibt Tipps zur Vermeidung.
Die aktuelle Darstellung zeigt das enorme Wachstum der Kreisstadt des Kreises Haßberge.
Nachhaltigkeit
Bauplätze: Haßfurt ist ausgereizt
Das eigene Haus in der Stadt ist für viele unerschwinglich geworden. Begehrt sind die letzten freien Flächen auf dem Land. Umdenken tut not.
Meter für Meter arbeitet sich die Baufirma voran.
Volles Rohr gegen die Wasser­not
Eine 26 Kilometer lange Leitung unter der Erde bringt Wasser von Schwein­furt nach Wohnau. Sie soll die Versorgung der Region nachhaltig sichern.
Erstaunlich gut erhalten blieb eines der Kaminzimmer.
Exklusive Bilder
Schloss Rotenhan: Ein Alptraum für Historiker
Eines der schönsten alten Schlösser im Land­kreis Haßberge steht in Ebelsbach. Vom tragischen Schicksal des Stamm­sitzes eines Rotenhan-Zweigs.
Ein unschöner Anblick ist die unerlaubte Ablagerung von Abfällen in Frickendorf. Die Mitglieder des Eberner Bauausschusses schauten sich die Situation an.
Berge von Abfall
Da liegen „ganze Dachstühle“ herum
Bei Ort­sein­sichten kritisierte der Bau­ausschuss Ebern den Abfall­berg in Frickendorf. Die Erwachsenen-Spielgeräte machen Lust auf Bewegung.
Aus dem ehemaligen Schulhaus in Oberschleichach wurde das Umweltbildungszentrum. Das Ubiz besteht 30 Jahre.
Nachhaltigkeit
Jeder kann etwas für die Natur tun
Das Umweltbildungszentrum besteht 30 Jahre und hat einen großen Anspruch und eine wichtige Aufgabe.
Nachdem schweres Gerät zwei Wochen lang das Baufeld bearbeitet hat, konnte Hans-Georg Häfner (rechts) dem Bürgermeister Michael Ziegler gut vermitteln, wie die neue Siedlung entsteht und aussehen soll.
Wohnen
Eltmann bekommt ein "grünes Dorf"
Der Zweite Bürgermeister und Unternehmer Hans-Georg Häfner schafft ein innovatives Baugebiet im Osten der Stadt.
Exemplarisch für alle Kommunen erhielt Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann (links) das neue Handbuch für Bauhöfe von Landrat Wilhelm Schneider (rechts) und Kreisfachberater Johannes Bayer überreicht.
Grünflächen
Der Landkreis Haßberge soll weiter blühen
Ein neues Handbuch für Bauhöfe hilft beim Artenreichtum in den Kommunen. Die Broschüre wurde in Ebern vorgestellt.
Der Bauausschuss suchte vor Ort nach Alternativen für die Mitarbeiter-Parkplätze an der Caritas Kindertagesstätte. Es wird unter anderem geprüft, ob auf der jetzigen Grünfläche (Foto) Stellplätze installiert werden können.
Parkverkehr
Parkplatz statt Container
Der Zeiler Bauausschuss befasste sich mit der Parksituation vor der Caritas-Kindertagesstätte. Hier frisst ein Anbau Stellplätze.
In der Straße 13 des Sander Campingplatzes sollen Dusch- und WC-Container aufgestellt werden. Das Bild zeigt einen möglichen Standort, über den aber noch beraten werden muss.
Freizeit
Sand will seinen Campingplatz aufrüsten
Der Gemeinderat beschloss die Aufstellung von Sanitär-Containern. Das ist billiger und flexibler als ein festes Gebäude.
So soll das geplante Kulturrefugium auf dem Areal von Schloss Weißenbrunn aussehen. Das ist die Süd-Ansicht.
Millionenprojekt
Weißenbrunn wird zum Kulturzentrum
Der Eberner Stadtrat stellte die Weichen für ein außergewöhnliches Projekt im kleinen Stadtteil rund um das dortige Schloss.
Das "Alte Schloss" in gereuth mit seinen geschwungenen Schweifgiebeln ist einsturzgefährdet und die Dachhaut hält dem Regen nicht mehr stand.
Erwerb
Ein Schloss für einen Euro
Der Landkreis Haßberge greift ein, um das "Alte Schloss" von Gereuth mit Hilfe von Fördermitteln vor dem weiteren Verfall zu retten.
Aufwendig saniert wird derzeit die Schule in Dampfach. Der Bauausschuss informierte sich über den Sachstand.
Projekte
Schulgebäude wird hergerichtet
Der Wonfurter Bauausschuss besichtigte das Dampfacher Schulhaus sowie weitere Baustellen in der Kommune.
Hinter der Mittelschule (Gebäude in der Mitte des Bildes) entstehen die Bauplätze. Sie liegen damit zwischen dem Hartplatz und der Gymnasium-Sportanlage (rechts).
Bauen
Mehr Grundstücke: Neues Wohngebiet für Ebern
Die Stadt Ebern plant bis zu 20 Parzellen im Gebiet "Lützeleberner Straße". So sollten Interessierte jetzt vorgehen.