Versteigerung
Warum der Holzstrich in Fuchsstadt ein Event ist
Drei  Schreiber sorgen nach dem Sechs-Augen-Prinzip dafür, dass beim Bieten alles mit rechten Dingen zugeht. Bürgermeister Renè Gerner (2. von rechts mit orange-blauer Jacke) versteigerte das Holz.
Hilmar Ruppert
F-Signet von Hilmar Ruppert Fränkischer Tag
Fuchsstadt – Der Holzstrich ist weit über die Grenzen des Ortes hinaus bekannt. 32 Polter und weitere 40 einzelne Ster waren zügig unter dem Hammer.

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten, der Ster mit der Nummer 52344 geht für 71 Euro an…“, rief Bürgermeister Renè Gerner gut gelaunt bei der Fuchsstädter Holzversteigerung. Natürlich können die Bürgerinnen und Bürger ihr Holz auch bei der Gemeinde bestellen, aber der „Fuschter Holzstrich“ erfreut sich nach wie vor einer unglaublichen Beliebtheit. Diese Meinung vertrat auch Gerner und sprach sogar von einem inoffiziellen höchsten Feiertag.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben