Hilfsmittel
App für Blinde bislang nicht weiterentwickelt
Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte, die bei einer Informationsveranstaltung gezeigt wurden. Eine Warn-App, für die es in Lichtenfels einen Regionalsieg bei „Jugend forscht“ gab, wurde bislang nicht weiterentwickelt.
Archivbild: Jens Büttner/dpa
Ramona Popp von Ramona Popp Fränkischer Tag
Lichtenfels – Mit einer Warn-App für Blinde haben Berufsschüler bei „Jugend forscht“ 2021 begeistert. Auf dem Markt ist die Anwendung bisher aber nicht.

Ein Martinshorn hört man lange, bevor das Einsatzfahrzeug in Sichtweite ist. In der Stadt reflektieren Gebäude den Schall, so dass der Eindruck entstehen kann, das „Tatütata“ käme aus einer ganz anderen Richtung. Man schaut um sich und erblickt in der Regel bald das dazugehörige Blaulicht. Blinden Menschen fehlt diese Möglichkeit der Orientierung. Rettungsfahrzeuge werden als extrem laut empfunden, doch aus welcher Richtung sie auf einen zukommen, wie weit sie noch entfernt sind, erschließt sich nicht so schnell.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.