Klein & CO2-sparend
Wohnraum der Zukunft: Ein Tiny-Haus für den Sohn
Ein bestehendes Tiny House in Hallstadt im Landkreis Bamberg
Foto: Barbara Herbst/Archiv
Lichtenfels – Ein Eigenheim für den 19-jährigen Sohn? Das wünscht sich eine Familie aus Buch am Forst. Doch Wohnraum ist knapp und teuer. Die Lösung: Ein Tiny-Haus.

Tiny-Häuser scheinen derzeit im Trend zu sein. Das mag an den Debatten um Flächenversiegelung und Klimaschutz beim Bauen liegen. Nicht zuletzt sind kleine, kompakte Lösungen gerade jetzt gefragt, um Baukosten zu sparen. Doch eines vorweg: Klein bauen ist nicht pauschal auch CO2-sparend und auch nicht zwangsläufig preiswert. Individuelle Beratung zahlt sich hingegen aus, wie Bausachverständige betonen. Vorab Gespräche mit dem Bauamt Was ist überhaupt ein Tiny-Haus? Tiny kommt aus dem Englischen und bedeutet sehr klein, winzig. Es gibt ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.