Solidarität
Keine Ukraine-Fahne mehr für Prinz Albert
Starkes Zeichen mitten in der Stadt: Von März bis Juli war am Prinz-Albert-Denkmal eine Ukraine-Fahne befestigt.
Foto: Christoph Winter
Coburg – Die Stadt Coburg will zwar auch künftig ein Zeichen der Solidarität setzen – doch die Aktion, von der auch Claudia Roth so begeistert war, gibt es nicht mehr.

Über die lobenden Worte von Kulturstaatsministerin Claudia Roth hatten sich die Verantwortlichen der Stadt Coburg sichtlich gefreut: Am 8. Juli war es, als die Grünen-Politikerin bei einem Bummel übers Samba-Festival die Ukraine-Fahne entdeckt hatte, die seit März am Prinz-Albert-Denkmal befestigt war. „Das ist ein unglaublich wichtiges Zeichen, und das bewegt mich sehr“, sagte Roth im Beisein aller drei Bürgermeister.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.