Umwelt
Bayern lässt Bäume in den Himmel wachsen
Auf Bayerns Streuobstwiesen sollen rund eine Million neue Obstbäume zu pflanzt werden.
Auf Bayerns Streuobstwiesen sollen rund eine Million neue Obstbäume zu pflanzt werden.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa
München – 600 Millionen Euro kommen vom Freistaat für eine Million neue Bäume auf Streuobstwiesen. Die größeren bestände tun Natur und Landwirtschaft gut.

Kurz nach der Unterschrift unter den neuen Bayerischen Streuobstpakt griff Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gleich selbst zur Schaufel – und half dabei, hinter der Münchner Staatskanzlei einen Kirschbaum zu pflanzen. „Mit dieser Vereinbarung bringen wir eine lange Debatte zu einem guten Ende“, hofft Söder. Denn endlich werde dem Rückgang wertvoller Obstbaumbestände in Bayern im Sinne von Naturschutz und Landwirtschaft effektiv begegnet.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal