„Querdenker-Szene“
Bamberg: Protestfahrt am rechten Rand
Sven Liebich mit einem Plakat in Halle: „Merkel. Länger an der Macht als Hitler ... und kein Stauffenberg in Sicht“.
Sven Liebich mit einem Plakat in Halle: „Merkel. Länger an der Macht als Hitler ... und kein Stauffenberg in Sicht“.
Foto: IMAGO / xcitepress
Bamberg – Beim Autokorso der Bamberger Gruppe „Stay Awake“ fuhr auch der Rechtsextremist Sven Liebich mit. Sein Besuch stellt den Verfassungsschutz vor Rätsel.

Die Bamberger Gruppe „Stay Awake“ steht schon länger in der Kritik, auch Rechtsradikalen ein Sprachrohr zu bieten. Einen Lautsprecher hat nun der bekannte Verschwörungstheoretiker Sven Liebich beim Autokorso der „Querdenker“ am Donnerstag nutzen dürfen. Der 50-Jährige aus Halle wird vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz (BayLfV) als Rechtsextremist eingestuft, der seit vielen Jahren rechte Hetze verbreitet.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Die Bamberger Gruppe „Stay Awake“ steht schon länger in der Kritik, auch Rechtsradikalen ein Sprachrohr zu bieten. Einen Lautsprecher hat nun der bekannte Verschwörungstheoretiker Sven Liebich beim Autokorso der „Querdenker“ am Donnerstag nutzen dürfen.