Resümee
Erfolgskonzept: Jugendarbeit erreicht viele Kinder
Nadine Beck, die Jugendpflegerin der Gemeinde Stegaurach, erntete viel Lob für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.
Nadine Beck, die Jugendpflegerin der Gemeinde Stegaurach, erntete viel Lob für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.
Foto: Beate Ferstl
F-Signet von Beate Ferstl Fränkischer Tag
Stegaurach – Jugendpflegerin Nadine Beck aus Stegaurach berichtet von einem erfolgreichen letzten Jahr. Insbesondere das Ferienprogramm, aber auch viele andere Aktionen haben positive Resonanz ausgelöst.

Als „gutes Konstrukt“ hat sich laut Bürgermeister Thilo Wagner die Zusammenarbeit mit Jam (Jugendarbeitsmodell) und dem Verein Iso als Projektleitung in der Gemeinde Stegaurach erwiesen, so dass die Kommune daran auch in Zukunft festhalten will.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Jugendpflegerin Nadine Beck einen Rückblick auf das vergangene Jahr vor und erntete viel Lob für ihre Arbeit.

Viele Aktionen und Schwerpunkte in Stegaurach gesetzt

Schwerpunkt der Arbeit von Jugendpflegerin Beck waren offene Treffs und Aktionen, Ferienaktionen, die Begleitung des Jugendparlaments und ein internationaler Jugendaustausch zwischen Deutschland und Finnland.

Insgesamt hat das Angebot der Gemeinde Stegaurach ca. 350 Kinder und Jugendliche vor Ort erreicht: 53 in offenen Treffs, 60 bei Mitmachaktionen, 220 beim Ferienprogramm und 24 bei aufsuchender Jugendarbeit.

Zu den Aktionen zählten z.B. die Teilnahme bei der Müllsammelaktion „Zamma Ramma Damma“, beim Weihnachtsmarkt, die Organisation eines Open-Air-Kinos und eine Osternest-Aktion. In den offenen Treffs dreimal pro Woche betreut Nadine Beck regelmäßig ca. 30 Kinder in weitgehend festen Gruppen. Bei den Jugendlichen sind es etwa 15 Interessierte, so die Zahlen im Jahresrückblick.

Renoviertes Jugendzentrum ein Highlight

Besonders stolz ist Jugendpflegerin Beck auf das renovierte Jugendzentrum im Alten Forsthaus in der Wildensorger Straße. Spendengelder und die Hilfe der Bauhof-Mitarbeiter hätten dem Juz zu einem modernen Erscheinungsbild verholfen. Außerdem konnten neue Spiele und eine Spielkonsole angeschafft werden.

Emotional berührend beschrieb Beck die Hilfe für geflüchtete Kinder aus der Ukraine – anfangs nur mit Hilfe eines digitalen Übersetzungsprogramms. Am Ende habe sich aber herausgestellt: „Jedes Kind kann mitspielen, ganz egal welche Sprache es spricht.“

Für die Zukunft plant Nadine Beck eine enge Zusammenarbeit mit der neu eingerichteten Jugendarbeit an Schulen (JaS) in Stegaurach. Das Thema „Fahrrad und Jugend“ sei ihr wichtig und hier eventuell der Bau einer Dirtbikepark-Anlage.

Ferienprogramm in Stegaurach läuft super

Tagesaktionen direkt in den Ortsteilen seien bei Familien in der Vergangenheit sehr gut angekommen und sollen auch künftig stattfinden. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreut sich das Ferienprogramm, für das weiterhin interessante und spannende Aktionen gebucht werden sollen.

„Innerhalb weniger Minuten war das Sommerferienprogramm in diesem Jahr zum Großteil ausgebucht“, berichtete Bürgermeister Thilo Wagner (FW-FL) stolz und bedankte sich herzlich für das Engagement Becks.

Zweiter Bürgermeister Bernd Fricke und Cornelia Mühlhoff-Kempgen (beide Grüne-Bürgerstimme) lobten die Entwicklung von Jam ebenfalls ausdrücklich.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: