Boom durch Corona
Illegaler Welpenhandel: Ein Geschäft mit dem Tod
Die Welpen werden behandelt und können aktuell noch nicht vermittelt werden.
Die Welpen werden behandelt und können aktuell noch nicht vermittelt werden.
Foto: Barbara Herbst
Forchheim – Zeit dank Homeoffice: Die Nachfrage nach Welpen ist ungebremst. Züchter treten auf die Bremse, wodurch der illegale Handel boomt - auf Kosten der Tiere.

Das Leben mit dem Hund sollte ein einmaliges Erlebnis in einer besonderen Beziehung sein. Doch seit der Corona-Krise und dem Arbeiten im Homeoffice boomt der Hundekauf. Viele Käufe sind vorschnell und unüberlegt. Befeuert wurde das Problem, dass auch die Hundeschulen schließen mussten und ein richtiger Umgang mit dem Tier nicht gelernt werden konnte.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Das Leben mit dem Hund sollte ein einmaliges Erlebnis in einer besonderen Beziehung sein. Doch seit der Corona-Krise und dem Arbeiten im Homeoffice boomt der Hundekauf. Viele Käufe sind vorschnell und unüberlegt.