Apotheker geben Tipps
Was tun, wenn die Arznei knapp wird?
Apotheker Florian Hofmann aus Neunkirchen am Brand zeigt, dass in manchen Medikamentenfächern Ebbe herrscht.
Foto: Stefanie Stechmann
Neunkirchen am Brand – Einige Medikamente sind derzeit schwer zu bekommen. Ein Apotheker erklärt, welche Alternativen es im Notfall gibt.

Ein Kind hat einen Infekt und liegt mit 40 Grad Fieber im Bett. Ein Elternteil saust in die Apotheke und will einen schmerzlindernden fiebersenkenden Saft. Doch Paracetamol oder Ibuprofen sind rar. „Bei den Säften sind wir seit zwei Wochen leer. Auch bei den Zäpfchen wird es eng“, sagt Günther Hammer, der Inhaber der Regnitz-Apotheke in Forchheim. Doch das ist nur ein Beispiel der Medikamente, die knapp werden. Viele Medikamente betroffen Es betrifft viele Medikamente, angefangen von Antirheumatika über Elektrolytlösungen bis ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.