Gerichtsverhandlung
Hundehalter auf der Anklagebank
Der Schäferhund des angeklagten Hundehalters hatte nach einer OP sehr gelitten. Der 51-jährige Hundehalter sah sich vor Gericht Vorwürfen ausgesetzt.
Foto: Symbolfoto: juefraphoto/Adobe Stock
F-Signet von Martin Schweiger Fränkischer Tag
Haßfurt – War das Tierquälerei? Schäferhund leidet nach OP – 51-jähriger Hundebesitzer aus dem Maintal kommt vor Gericht.

Manche Hunde haben „Wolfskrallen“. Diese sitzen so weit oben am Lauf, dass sie keine Funktion haben. Dennoch ist es in Deutschland verboten, sie grundlos operativ zu entfernen. Ein 51-jähriger Hundebesitzer aus dem Maintal tat es nach Ansicht der Staatsanwaltschaft dennoch. Er erhielt einen Strafbefehl, gegen den er Einspruch einlegte.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.