Motorsport
Viel Staub und laute Motoren auf „Alm“ in Bramberg
Nach zwei Jahren Pause wirbeln die  Mofacross-Fahrer in Bramberg wieder Staub auf.
Foto: Günther Geiling
Bramberg – Auf der „Bramberger Alm“ dröhnen am Pfingstwochenende die Motoren. Beim „Mofacross der Nationen“ erfolgt der Start in drei Klassen.

Nach zwei Jahren Pause kehrt am Pfingstwochenende wieder Leben auf der „Bramberger Alm“ ein. Der Bramberger Motorsportclub (BMC) ist Ausrichter des ersten Rennens der Meisterschaft „Mofacross der Nationen“. Die Zuschauer können sich nicht nur auf spannende Rad-an-Rad-Duelle beim „3-Stunden-Rennen“, sondern auch auf zahlreiche Lokalmatadoren freuen. Die Motorsportler erwartet eine Rennstrecke mit ebenen und geraden Teilstücken zum Tempomachen, aber auch Hügelreihen, die einen Mix aus Geschwindigkeit und Gewichtsverlagerung verlangen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.