Haushaltsplan
Sanieren und investieren trotz Schulden
Die Nordwestfassade des alten Schlosses Gereuth zeigte sich schon bei einem Ortstermin vor einem Jahr äußerst marode. Das Gebäude muss saniert werden.
Die Nordwestfassade des alten Schlosses Gereuth zeigte sich schon bei einem Ortstermin vor einem Jahr äußerst marode. Das Gebäude muss saniert werden.
Foto: Günther Geiling
F-Signet von Helmut Will Fränkischer Tag
Untermerzbach – Untermerzbach muss Geld ausgeben für Gebäude und Infrastruktur, auch wenn die Einnahmen sinken – Resultat einer ungünstigen Entwicklung.

„Nachtrauern“ kann die Gemeinde den Einnahmen aus Gewerbesteuern des Jahres 2019, als sich diese auf 2.196.717 Euro beliefen. Für das laufende Jahr sind lediglich 250.000 Euro angesetzt. Das gab Geschäftsleiterin Tanja Zürl am Montagabend in der Sitzung dem Gemeinderat bekannt, als die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan für das Jahr 2022 beraten wurden.

Bürgermeister Helmut Dietz (SPD) erläuterte einzelne Investitionen wie Abwasseranlage, Trinkwasserversorgung, Bestattungswesen, Abfallbeseitigung, Kindergarten. An Ausgaben für diese Bereiche sei die Steigerung der Verschuldung festzumachen.

Bürgermeister hat Bedenken

Die Schuldenentwicklung zum 31.12.2020 belief sich auf 578.799 Euro, was eine Pro-Kopf-Verschuldung von 306,70 Euro bedeutete. Den Schuldenstand zum 31.12.2022 bezifferte Zürl mit 1.198.264 Euro, pro Untermerzbacher also 710,29 Euro. Das seien 403,59 Euro mehr als im Vorjahr, als die Gemeinde 619.465 Euro an Schulden hatte. Die Gemeinde hat aktuell 1687 Einwohner.

Die Arbeiten am Alten Schloss in Gereuth können ausgeschrieben werden, berichtet Untermerzbachs Bürgermeister

„Es wird doch recht eng, wenn die Gewerbesteuer nicht ansteigt, und es wird nicht besser im Hinblick auf weitere anstehende Investitionen, die wir tätigen müssen“, sagte der Bürgermeister und fügte hinzu: „Wir müssen mit Bedacht agieren, mit Maß und Ziel.“ So seien die wichtigsten Investivposten für das Jahr 2022 Hochbaumaßnahmen mit 1.558.000 Euro und Tiefbauprojekte mit 319.000 Euro. Für die Feuerwehr sollen 60.600 Euro ausgegeben werden. Dietz gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass die Arbeiten am Alten Schloss in Gereuth ausgeschrieben werden könnten, da hierzu Fördermittel in Höhe von 865.000 Euro bereit gestellt worden seien.

An Einnahmen erwartet die Gemeinde Untermerzbach in diesem Jahr 40.000 Euro für Erschließungsbeiträge, 230.000 Euro für die Veräußerung von Grundstücken und Zuschüsse in Höhe von 420.300 Euro.

Das hat sich angedeutet, die Defizite in Untermerzbach haben sich aufgebaut

Die Defizite haben sich 2021 aufgebaut. So gab es bei den Kanalbenutzungsgebühren Mindereinnahmen. Für den Umbau der Kindertagesstätte in Memmelsdorf wurden 70.769 Euro mehr als geplant ausgegeben. Das Fazit der Geschäftsleiterin zum Haushalt 2021 war: „Insgesamt ist die finanzielle Entwicklung für 2021 entsprechend der Haushaltsplanaufstellung verlaufen. Erfreulich war, dass der Ausgleich des Verwaltungshaushalts durch den Vermögenshaushalt niedriger und die Zuführung zur Rücklage am Jahresende höher durchgeführt werden konnte. In den nächsten Jahren stehen weitere wichtige Unterhaltsmaßnahmen und größere Investitionen an, die die finanzielle Leistungsfähigkeit der Gemeinde stark berühren.“

Der Gesamthaushalt von Untermerzbach für 2022 beläuft sich auf 7.559.868 Euro

Den Verwaltungshaushalt 2022 bezifferte Zürl mit 4.465.642 Euro, den Vermögenshaushalt mit 3.094.226 Euro, so dass sich der Gesamthaushalt für 2022 auf 7.559.868 Euro beläuft. Bei der Einkommensteuerbeteiligung 2022 wurde der Betrag von 859.500 Euro angesetzt, ähnlich wie in den Jahren zuvor. „Nach wie vor ist die Kreisumlage mit einem Ansatz von 1.390.000 Euro sehr hoch, was seit den Jahren 2010 der bisherige Höchststand ist“, erläuterte Tanja Zürl. Eine freie Finanzspange, Indikator für mögliche Investitionen, sei wie schon im Vorjahr nicht vorhanden. Zweiter Bürgermeister Dieter Reisenweber (CSU) sah sich hinsichtlich der ungünstigen Daten veranlasst, seine Ratskollegen und -kolleginnen zu ermuntern: „Es wird weitergehen, wir hatten vor mehr als 20 Jahren schon einmal schlechtere Zahlen, aber aufpassen müssen wir natürlich sehr – und sparsam sein.“

Der Bürgermeister gab bekannt, dass ein weiterer Mitarbeiter für den Bauhof der Gemeinde im Herbst 2022 eingestellt wird und dass im Einwohnermeldeamt gerade eine neue Mitarbeiterin eingearbeitet wird.

Die nächste große Investition für Untermerzbach ist in Sicht

Beschlossen wurde die Sanierung der Kläranlage Kaltenbrunn, die mit 4,5 Millionen veranschlagt ist. Aber das ist wieder eine andere Geschichte, die erst im Haushalt des Jahres 2023 zu berücksichtigen sein wird.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: