Ortsverein
Kann Vorstand auf Vertrauen hoffen?
Birgit Bayer wurde bei der Versammlung als Vorsitzenden bestätigt.
Birgit Bayer wurde bei der Versammlung als Vorsitzenden bestätigt.
Foto: S.Weinbeer
LKR Haßberge – Nicht nur Neuwahlen standen beim jüngsten Treffen der Wählergemeinschaft auf der Tagesordnung. Auch das Thema Kliniken wurde lebhaft diskutiert.

Birgit Bayer, Ludwig Bock und Matthias Bäuerlein bleiben die Vorsitzenden der Wählergemeinschaft (WG) Haßberge. Einstimmig wurden sie bei der Jahreshauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt. Bayer freute sich, dass das Interesse an der Versammlung groß war, nachdem es während der beiden Corona-Jahre schwierig gewesen sei, die Kontakte zu den Ortsvereinen zu pflegen.

Auch der Kreistag und die Ausschüsse hätten nur die nötigsten Sitzungen abgehalten. Für den laufenden Betrieb seien die Online-Versammlungen durchaus eine Alternative gewesen. Um Themen lebendig zu diskutieren, seien sie allerdings – vor allem wenn weniger als 60 Kreistagsmitglieder teilnehmen – nicht geeignet.

Diskussion über Kliniken

Auch nach den Kommunalwahlen blieben die Schulsanierungen und die Haßberg-Kliniken die zentralen Themen des Kreistages, sagte Bayer. Das Thema Kliniken − vor allem das Haus Ebern − diskutierten die Anwesenden anschließend lebhaft. Bayer machte dabei deutlich, dass es zunächst darum gehe, überhaupt ein Krankenhaus im Landkreis zu erhalten. Sie bat darum, der Neukonzeption für das Haus Ebern mit der neuen Chefärztin für das ambulante OP-Zentrum eine faire Chance zu geben.

Wenn es gelinge, ein Pilotprojekt in Sachen Kurzzeitpflege zu erhalten, „dann kostet das den Landkreis auch Geld aber wir finanzieren anstelle von Doppelstrukturen etwas, das die pflegenden Familien im Landkreis wirklich dringend brauchen“, sagte die Fraktionsvorsitzende der WG im Kreistag.

Nicht nur Vorsitzende bestätigt

Bei den Neuwahlen wurden nicht nur die Vorsitzenden in ihren Ämtern bestätigt. Auch Schriftführer Dieter Möhring und Kassier Hilmar Prinzbach erhielten erneut das Vertrauen. Als Beisitzer fungieren die amtierenden Kreisräten, die durch ihr Amt, zur Vorstandschaft gehören. Hinzu kommen Thomas Heller, Susanne Haase-Leykam, Thomas Limpert, Jürgen Bätz, Jörg Kümmel und Erich Stubenrauch. Kassenprüfer bleiben Günter Pfeufer und Uwe Derra.

Der Wahlkreisabgeordne Gerald Pittner war nicht anwesend. Er sei als Jurist in den Masken-Untersuchungsausschuss entsandt worden und daher aktuell mit sehr vielen zusätzlichen Terminen belastet, erklärte Peter Pfaff, sein Büroleiter in Haßfurt. Anliegen aus den Ortsverbänden nimmt das Bürgerbüro in Haßfurt aber auf und leitet sie weiter. Es ist dienstags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet und unter Tel. 09521/9529946 erreichbar.

Vortrag zum Wasserstoff

Als Gastreferenten hatte die WG Norbert Zösch, den Leiter des Stadtwerks Haßfurt, eingeladen. Er brachte die Anwesenden zum Thema regenerative Energien und vor allem Wasserstoff-Nutzung auf den aktuellen Stand. So erfuhren sie, dass Wasserstoff aus erneuerbaren Energien mittlerweile wirtschaftlich sei. Das sei er bereits vor den Preissteigerungen des Ukraine-Kriegs gewesen. Zudem gebe es bereits viele Möglichkeiten, Wasserstoff als alleinigen Energieträger einzusetzen und nicht mehr nur dem Erdgas beizumischen. So könnten einige Brennstoffzellen zum Beispiel mit Erd-, Biogas oder Wasserstoff betrieben werden.