Auszeihnungen
Auszeichnungen im Gemeinderat
Die Besten beim Malwettbewerb (von links): Karl Bayer, Helen Csillag, Leonie Meixner und Bürgermeister Helmut Dietz.
Die Besten beim Malwettbewerb (von links): Karl Bayer, Helen Csillag, Leonie Meixner und Bürgermeister Helmut Dietz.
Sandra Schramm
F-Signet von Helmut Will Fränkischer Tag
Untermerzbach – Kinder wurden für ihre Teilnahme am Malwettbewerb mit Preisen belohnt.

Bei der Jahresabschlusssitzung des Gemeinderates Untermerzbach wurden Kinder für ihre erfolgreiche Teilnahme am Malwettbewerb geehrt und Berichte der Referenten, sowie der des Bürgermeisters vorgetragen.

Präsente und Medaille

Karl Bayer freute sich in der Kategorie bis fünf Jahre über den ersten Preis, Helen Csillag in der Kategorie bis sechs Jahre über den ersten Preis und Leonie Meixner über den ersten Preis in der Altersklasse bis zehn Jahre. Bürgermeister Helmut Dietz (SPD) freute sich über die Teilnahme, gratulierte den Preisträgern und überreichte ein Präsent. Dritter Bürgermeister Gerald Karl aus Wüstenwelsberg wurde mit der kommunalen Verdienstmedaille für mehr als 20 Jahre Mitarbeit im Gemeinderat geehrt.

Gerald Karl (links) bekam von Bürgermeister die kommunale Verdienstmedaille für 20-jährigen Dienst im Gemeinderat ausgehändigt.
Gerald Karl (links) bekam von Bürgermeister die kommunale Verdienstmedaille für 20-jährigen Dienst im Gemeinderat ausgehändigt.
Sandra Schramm

Einwohnerzahl ist konstant

Bürgermeister Helmut Dietz ging in seinem Jahresrückblick auf die kriegerischen Auseinandersetzungen in viele Ländern der Welt ein, was zu einer spürbaren Flüchtlingswelle geführt habe. Elf Gemeinderatssitzungen fanden im Jahr 2022 statt, dazu Ausschusssitzungen. Wegweisende Beschlüsse wurden gefasst zu Photovoltaikanlagen und zur Windkraft am Bretzenstein. „Es war eine Menge an Stunden, die Ihr, liebe Kolleginnen und Kollegen, für unsere Gemeinde, für unsere Bürgerinnen und Bürger, unterwegs wart“, sagte Dietz. Die Einwohnerzahl in Untermerzbach sei konstant, die Entwicklung der Gemeinde sei gut. Er dankte allen, die sich zum Wohle ihrer Gemeinde einbrachten. „Menschen, die Verantwortung übernehmen, die sich für allgemeine Ziele einsetzen, die etwas für ihre Mitmenschen tun, füllen unsere Zivilgesellschaft mit Leben“, so der Bürgermeister.

Feuerwehrreferentin Sandra Schramm gab einen umfassenden Bericht über die Wehren im Gemeindegebiet ab. 25 Einsätze wurden von den Ortswehren im zurückliegenden Jahr bewältigt. „Insgesamt haben wir etwa 200 Aktive, davon sind 38 weibliche aktive Dienstleistende und 35 Atemschutzgeräteträger sind in unserer Gemeinde an 365 Tagen 24 Stunden immer einsatzbereit.“ Für die Kinderwehr „Merzi“ rief Schramm auf, sich hier einzubringen.

Bericht aus dem Wald

Waldreferent Gerald Kar berichtete, dass sich der Holzeinschlag 2022 ausschließlich auf die bereits dürren oder vom Absterben bedrohten und geschwächten Bäume bezogen habe. Der Holzpreis sei zufriedenstellend. Förster Wolfgang Gnannt trug das Betriebsergebnis für 2022 mit etwa 10.100 Euro vor. Für Wegeinstandsetzungen wurden 15.000 Euro aufgewendet. Waldprämie und Fördermittel gab es in Höhe von knapp 21.000 Euro.

Hauptaufgabe: Ferienprogramm

Jugendreferent Florian Zang, nannte als Hauptaufgabe das Ferienprogramm, an dem durchschnittlich 30 Kinder täglich teilgenommen hätten. Neun Jugendliche hätten an der Jugendversammlung teilgenommen. „Für 2023 planen wir weitere Jugendversammlungen und möglicherweise auch „Come Togethers“ um die Gemeinschaft der Jugend zu stärken. Außerdem möchten wir auch wieder ein Ferienprogramm anbieten“ schloss Zang.

 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: