Konstruktion
Langsam, aber sicher: Brückenbau in Horhausen
Die Brücke in Horhausen hat ihren endgültigen Platz eingenommen
Foto: Christian Licha
Horhausen – Mit drei Metern pro Stunde wurde gearbeitet. Jetzt stehen die Horhäuser Mainbrücke und die dazugehörige Vorlandbrücke an ihrem endgültigen Platz.

Man musste schon ganz nah dran sein, um den aktuellen Fortschritt zu sehen. Aber am Ende des Arbeitstages der rund 20 Mitarbeiter auf der Baustelle war es eindeutig auch aus der Ferne zu erkennen. Die Horhäuser Mainbrücke und die dazugehörige Vorlandbrücke stehen seit Mittwochnachmittag nun an ihrem endgültigen Platz. Mit einer Geschwindigkeit von drei Metern in der Stunde wurden die beiden neuen Bauwerke von ihrem vorübergehenden Standort 23 Meter Richtung Westen verschoben.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.