Klimawandel
Zum Sterben gepflanzt: So schwierig ist Waldumbau
Der Waldumbau ist aus einer Reihe von Gründen aktuell sehr schwierig.
Frank Lambert/stock adobe
Jochen Nützel von Jochen Nützel Bayerische Rundschau
Kulmbach – Dürre, Käfer, Sturm: Waldbauern stehen vor großen Herausforderungen. Und keiner kann sagen, ob die Nachwuchsbäume überleben.

Da ist er: klein und vertrocknet, regelrecht vergilbt sieht er aus. Die Hoffnung trug er in sich mit seinen Blättchen, die sich noch im Frühjahr keck gen Himmel reckten. Detlef Däuerling wäre fast draufgetreten auf den kümmerlichen Rest an Ahorn, den er zuvor drei Jahre lang zu Hause aufgepäppelt hat. Trockenheit und ein überbordender Unterwuchs im vom Borkenkäferholz geräumten Fichtenforst haben dem Setzling schneller den Garaus gemacht, als der Kulmbacher „Klimawandel“ sagen konnte.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.