Nach dem Feuer
Coburger Hotel wird zur Großbaustelle
Jörg Platsch im Frühstücksraum seines Hotels „Goldener Anker“ in Coburg: Die Generalsanierung nach dem Brand im November hat begonnen.
Oliver Schmidt
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Vor zwei Monaten brannte es im Hotel Goldener Anker. Der Schaden ist gewaltig. Doch Inhaber Jörg Platsch möchte sich nicht unterkriegen lassen. Einen Wunsch-Termin für die Wiedereröffnung hat er bereits.

Es ist kurz nach 9 Uhr im Hotel Goldener Anker. Inhaber Jörg Platsch steht im Frühstücksraum, und normalerweise würde hier die Kaffeemaschine brummen, die Orangenpresse surren und natürlich ein Stimmgewirr der zahlreichen Gäste herrschen. Doch stattdessen: Ruhe. Und: Leere. Alles wurde herausgeräumt – und größtenteils entsorgt. Aktuell steht in der Mitte des Raums lediglich ein Hochdruckreiniger. „Möglicherweise bekommen wir den Boden wieder sauber“, sagt Jörg Platsch.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.