Jetzt Fehler melden
Warntag: Warum hat das Handy nicht geklingelt?
Warntag Cell Broadcast auf dem Smartphone
Bundesweiter Warntag: Eine Warnung direkt aufs Handy kann im Ernstfall lebensrettend sein.
Zacharie Scheurer/dpa-tmn
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Bamberg – Daran liegt es, wenn am bundesweiten Warntag keine Meldung auf dem Smartphone erschienen ist. Alle Infos und wo fehlende Warnungen erfasst werden.

Am 8. Dezember wurden bundesweit die Warnsysteme getestet. Viele Smartphone-Nutzer erhielten am Donnerstag gegen 11 Uhr eine Meldung, während das Gerät einen Alarmton von sich gab. Dadurch soll die Bevölkerung im Ernstfall vor Gefahren, wie Hochwasser, gewarnt werden. Auch die Sirenen wurden getestet.

Warntag: Smartphone Einstellungen prüfen

Zum ersten Mal wurde für die mobile Warnung ein System namens Cell Broadcast eingesetzt. Damit können Smarthphone-Nutzer gewarnt werden, ohne dass eine spezielle App installiert werden muss. Doch nicht alle Geräte können mit dieser Methode erreicht werden. Bei älteren Modellen funktioniert diese Technik nicht. Auch bei Geräten, die ausgeschaltet oder im Flugmodus sind, kommt die Meldung nicht an.

Laut Frank Förtsch, Pressesprecher beim Landratsamt in Bamberg, sollten Personen, die am Donnerstag keine Warnung erhalten hätten, zunächst die Einstellungen ihres Smartphones prüfen. Fehlende Updates oder eine stummgeschaltene Notruffunktion könnten Gründe für die fehlende Warnmeldung sein.

Fehlende Warnung per Umfrage melden

Wer keine Warnung erhalten habe und sein Gerät überprüft habe könne dies unter www.warntag-umfrage.de melden. Bis zum 15. Dezember kann hier ein anonymer Fragebogen ausgefüllt werden. Danach werde ausgewertet, ob es in bestimmten Regionen Auffälligkeiten gegeben habe, erklärt Förtsch.

 

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: